window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-120511641-20');
Termine2019-08-26T12:19:05+01:00

Best of Uganda und Sansibar

Uganda

Berggorillas im Nebelwald, tosende Wasserfälle und Löwen auf Safari

Unser Topangebot

2570 EUR

  • 4-7 Teilnehmer
  • 11 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
A G 26.07.2022 05.08.20222570 EUR D
A G 07.08.2022 17.08.20222570 EUR E
A G 14.08.2022 24.08.20222570 EUR E
B 04.09.2022 14.09.20222570 EUR E
Buchen
B 18.09.2022 28.09.20222570 EUR E
Buchen
B 09.10.2022 19.10.20222570 EUR E
Buchen
B 18.12.2022 28.12.20222570 EUR E
Buchen
B 05.02.2023 15.02.20232570 EUR E
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

Wählen Sie Ihre bevorzugte Komposition für Ihre Reise nach Uganda in vier unterschiedlichen Versionen und Längen (9, 11, 13 oder 15 Tage): Die Höhepunkte pur oder kombiniert mit dem spektakulären Murchison-Nationalpark und/oder dem unvergleichlichen Kidepo-Nationalpark.

Unvergessliche Momente in unberührter Natur

Ihr Safarierlebnis startet genau hier, im schier unendlichen Garten Ugandas. Staunen Sie über die gewaltigen Wassermassen des Nil, die sich durch die enge Schlucht der Murchison Falls zwängen. Bewundern Sie auf einer Fußpirsch seltene Breitmaulnashörner im eigens für die stark bedrohten Dickhäuter geschaffenen Ziwa-Reservat. Im Dschungel des Kibale-Nationalpark hangeln sich lebhafte Schimpansen wie waghalsige Artisten durch die Baumwipfel. Der Queen-Elizabeth-Nationalpark eröffnet Ihnen hervorragende Einblicke in die Naturschönheit der Savanne. Hier wartet etwas ganz Besonderes auf Sie: mit einem Ranger begeben Sie sich auf die Suche nach einer mit GPS-Halsbändern ausgestatteten Löwenfamilie. Die Wahrscheinlichkeit sie zu finden ist dadurch sehr hoch! Schauen Sie durch Ihr Fernglas oder Ihren Kamerasucher und entdecken Sie imponierende Elefanten, geschmeidige Antilopen, grunzende Flusspferde und riesige Büffelherden. Der Höhepunkt ist die Begegnung mit den Berggorillas im Bergregenwald des Bwindi-Nationalparks: Hier sind unvergessliche Momente garantiert, wenn Sie diesen gutmütigen und faszinierenden Tieren gegenüberstehen.

Auf 3 Wochen verlängern können Sie diese Reise z.B. mit Strandurlaub an Kenias tropischer Küste oder auf der exotischen Insel der Gewürze Sansibar.

Höhepunkte

  • Löwen-Tracking im Queen-Elizabeth-Nationalpark
  • Schuhschnabel, Krokodile und Flusspferde im Murchison-Falls-Nationalpark
  • Schimpansen und Gorillas auf der Spur
  • Seltene Nashörner im Ziwa Rhino-Sanctuary
  • Optionales Nachprogramm: Safari im Kidepo-Nationalpark
  • Optionale Verlängerung am Strand von Sansibar oder Kenia

Das Besondere dieser Reise

  • Wählen Sie Ihren Favoriten: nur das Grundprogramm oder zusätzlich mit Murchison NP und/oder Kidepo NP

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Ankunft in Entebbe

Individuelle Anreise nach Entebbe, dem „grünen“ Vorort der Hauptstadt Kampala auf einer Halbinsel im Victoria-See. Willkommen in Afrika! Sie werden abgeholt und zur Unterkunft gebracht. Sie haben Gelegenheit Geld zu wechseln und kleine Einkäufe zu erledigen. Vielleicht bleibt sogar noch Zeit für einen optionalen Besuch des Botanischen Gartens. Übernachtung im Entebbe Airport Guesthouse.

2. Tag: Ziwa Rhino Sanctuary – Murchison Falls 1×(F/M (LB)/A)

Fahrt über Kampala zum Ziwa Rhino Sanctuary, in welchem Sie die in Uganda einmalige Gelegenheit haben, sich in Begleitung eines Wildhüters zu Fuß an seltene Nashörner heranzupirschen. Weiterfahrt zum Murchison-Falls-Nationalpark, dessen spektakuläre Wasserfälle Sie zum staunen bringen. Übernachtung in der Murchison River Lodge.

3. Tag: Safari im Murchison-Falls-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

Safari im nördlichen Teil des Murchison-Falls-Nationalparks, der gute Chancen bietet, Rothschildgiraffen, Löwen oder einen Schuhschnabel aufzuspüren, der ebenfalls in dieser Gegend lebt. Ihr auffälliger, großer Schnabel ist in der Vogelwelt einmalig. Am Nachmittag können Sie während einer Bootsfahrt auf dem Nil u.a. Flusspferde, Elefanten und Krokodile beobachten. Die Wassermassen des Nil zwängen sich spektakulär durch einen 7 m breiten Spalt. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Murchison Falls – Kibale-Forest-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

Vor der Abfahrt bestaunen Sie noch einmal die tosenden Wasserfälle vom oberhalb gelegenen Aussichtspunkt. Dann fahren Sie zum Kibale-Forest-Nationalpark entlang des Lake Albert und haben immer wieder beste Ausblicke über den See auf die Bergketten der DR Kongo. Danach wird die Landschaft immer hügeliger und grüner. Bananenstauden wechseln sich ab mit leuchtend grünen, sehr schön anzusehenden Teeplantagen, die oft terrassenartig angelegt sind. Bei klarem Wetter können Sie in der Ferne die „Mondberge“, die Ruwenzoris, sehen. Am Abend kommen diejenigen an, die kein Vorprogramm gebucht haben. Übernachtung im Kibale Forest Camp.

5. Tag: Schimpansen-Tracking – Queen-Elizabeth-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

Am frühen Morgen gehen Sie im dichten Bergnebelwald des Kibale-Nationalparks auf die aufregende Suche nach Schimpansen. Es wird eine Sichtungswahrscheinlichkeit von 95% angegeben. Die gellenden Rufe der Affen klingen weithin durch den Urwald und führen die Fährtenleser direkt zu ihnen. Die in Ihnen aufsteigende Euphorie, die Tiere tatsächlich zu sehen, entschädigt für den anstrengenden Fußmarsch durch den dichten Dschungel. Nachmittags Weiterfahrt zum Queen-Elizabeth-Nationalpark. Übernachtung in der Queen Elizabeth Bush Lodge.

6. Tag: Löwen auf der Spur im Queen-Elizabeth-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

Unvergessen bleibt sicher die hochspannende Safari mit einem erfahrenen Ranger und seiner Telemetrieantenne, denn damit kann er eine mit GPS-Halsbändern versehene Löwenfamilie aufspüren. Das Besondere ist, dass zum einen die Sichtungswahrscheinlichkeit sehr hoch ist. Und zum anderen, dass Sie auch abseits der Wege „querfeldein“ fahren, um die stattlichen Großkatzen zu finden. Auf Ihrer Morgenpirschfahrt können Sie noch mehr von Afrikas Tierwelt bewundern: Zebras, Antilopen, Elefanten und mit etwas Glück sogar Leoparden, die oft im Geäst eines Baumes entdeckt werden können. Am Nachmittag gleiten Sie mit einem Boot auf dem Kazinga-Kanal übers Wasser direkt in den Sonnenuntergang hinein. Zahlreiche Flusspferde, Büffel und Wasservögel sind am Ufer zu sehen. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Ishasha – auf der Suche nach Baumlöwen 1×(F/M (LB)/A)

Früh morgens starten Sie in Richtung Süden – zum Ishasha-Sektor des Nationalparks, wo es sich baumkletternde Löwen gerne in den Bäumen bequem machen. Auf einer Pirschfahrt können Sie diese mit etwas Glück in den ausladenden Ästen entdecken. Übernachtung in der Enjojo Lodge.

8. Tag: Fahrt in den Bwindi-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

Die Fahrt führt heute in den seinem Namen nach „undurchdringlichen“ Bwindi-Nationalpark, die Heimat der mächtigen Berggorillas. Optional können Sie eine Wanderung durch den märchenhaft anmutenden Bwindi-Wald machen (optional, ca. 70 US$ p.P.). Übernachtung in der Gorilla Valley Lodge.

9. Tag: Gorilla-Tracking – Bunyonyi-See 1×(F/M (LB)/A)

Heute erleben Sie den absoluten Höhepunkt der Reise: das Gorilla-Tracking im dichten Bwindi-Wald. Die direkte Begegnung mit den sanften Riesen wird Sie tief bewegen. Der Anmarsch in die Reviere der Gorillas führt z.T. durch dichten Dschungel und kann daher recht beschwerlich sein (Gehzeit ca. 4-6h). Ist die Gruppe erreicht, haben Sie eine Stunde Zeit, um ausgiebig zu fotografieren oder einfach das Leben in der Gorillafamilie zu beobachten. Anschließend Fahrt zum Bunyonyi-See. Übernachtung im Bird Nest Resort Bunyonyi.

10. Tag: Rückfahrt nach Entebbe 1×(F/M (LB))

Mit traumhaftem Blick über den See beginnt Ihr heutiger Morgen. Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Entebbe. Unterwegs legen Sie einen Fotostopp am Äquator ein und können ugandisches Kunsthandwerk erwerben. Übernachtung im Entebbe Airport Guesthouse.

11. Tag: Abreise 1×F

Sie nehmen Abschied von Uganda und seinen gastfreundlichen Menschen und werden zum Flughafen gebracht.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Englisch sprechende Reiseleitung (Driver-Guide)
  • zusätzlich wechselnde lokale Guides und Ranger
  • Safari im geländegängigen Safarifahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Reservierung eines Schimpansen- und Gorilla-Permits
  • alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.9.21)
  • auf Safari eine Flasche Mineralwasser pro Person und Tag
  • 5 Ü: Lodge im DZ
  • 3 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 10×F, 9×M (LB), 8×A

Nicht in den Leistungen enthalten

  • ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum Uganda (ca. 50 US$)
  • 1 Gorilla-Permit (ca. 700 USD/620 €, mit der Anzahlung zu begleichen)
  • 1 Schimpansen-Permit (ca. 200 USD/180 €, mit der Anzahlung zu begleichen)
  • optionale Ausflüge
  • evtl. Flughafen- und Ausreisegebühren in den Reiseländern
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Beim Vorprogramm Murchison NP kann es zu einer abweichenden Teilnehmerzahl als auf dem Grundprogramm der Safari kommen. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl kann ein Aufpreis entstehen.

Bitte beachten Sie die gesonderten Stornobedingungen für die Gorilla- und Schimpansen-Permits: Diese werden direkt nach Reiseanmeldung für Sie bestellt, auf Ihren Namen ausgestellt und ist nicht erstattungsfähig. Wir empfehlen deshalb den Abschluss einer Reise-Rücktrittsversicherung.

Anforderungen

Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition. Das Mindestalter für Gorilla- und Schimpansen-Tracking beträgt 15 Jahre; die Teilnehmer dürfen nicht an infektiösen Krankheiten leiden.

Zusatzinformationen

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Karte Ihrer Reise

  • Der Blick eines Berggorillas macht Eindruck
  • Berggorillajunges
  • Schimpanse in Aufruhr
  • Der markante Schuhschnabel
  • Die Wasserfälle Murchison Falls
  • Flusspferde mit einem Goliathreiher
  • Elefanten und Giraffen auf Safari
  • Junges Löwenmännchen
  • Leopard im Geäst eines Baumes
  • Afrikanischer Büffel
  • Löwe entspannt im Geäst eines Baumes
  • Abendstimmung in der Wildnis

Erlebnis Uganda mit Kidepo und Murchison Falls Nationalpark

Hansjürgen Bock | 01.04.2019

Reisebericht Uganda 2019

Unsere Reise, die meine Frau und ich von Ende Januar bis Ende Februar unternommen haben, führte uns nach Uganda. Wir wollten hierhin, weil man nur in Uganda Schimpansen und die letzten Berggorillas hautnah erleben kann. Wenn in Kenia und Tansania die„Big Five“(Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard) mit viel Glück entdeckt werden können, muss in Uganda eigentlich von den Big Seven gesprochen werden, ergänzt um Schimpansen und Gorillas. Für uns allerdings noch erweitert um den Schuhschnabel, einen charismatischen Vertreter der afrikanischen Vogelwelt!

Unser sehr guter Fahrer-Guide David holte uns am späten Abend von Flughafen von Entebbe ab. Gleich am nächsten Tag unternahmen wir eine Bootfahrt in die Mabamba Sümpfe. Hier konnten wir schon am ersten Tag den Schuhschnabel entdecken, neben vielen anderen Wasservögeln.

Im Dreiländereck Uganda/Süd-Sudan und Kenia liegt sehr abseits der Kidepo Valley Nationalpark. Die lange Fahrt dorthin hat sich gelohnt; die ursprüngliche Landschaft mit bis zu 2800 m hohen Bergen hat uns sehr beeindruckt. Neben Elefanten, großen Büffelherden und Giraffen konnten wir auch unsere ersten Löwen beobachten. Die Nashörner haben wir schon vorher im ZIWA-Sanctuary in Begleitung eines Wildhüters entdecken können.

Der Murchison Falls Nationalpark wird durch den Nil in zwei Teile geteilt, seinen Namen verdankt er den großen Nil-Wasserfällen. Von unserer Lodge, die direkt am Nil gelegen war, unternahmen wir eine Bootstour zu den Wasserfällen und ins Delta am Lake Albert. Am Wendepunkt im Delta stehen drei Bäume, ein großer Akazienbaum, ein Baum voll mit Kuhreihern und ein kleiner Baum. Der Boots-Guide meinte so ganz beiläufig: Im linken Baum ist ein Leopard und im rechten ein Löwe! Wir dachten, der macht einen Witz, denn wir sahen nur die Kuhreiher. Aber tatsächlich, es war unbegreiflich, rechts im Baum saß ein Löwe und links der Leopard. Die Fahrt auf dem Nil war für uns ein Highlight. Es gab so viel zu entdecken: Krokodile, Nilpferde, Elefanten, den Schuhschnabel und viele Wasservögel …

Ein weiteres Highlight war das Schimpansen-Tracking im Dschungel des Kibale Nationalparks. Hier war unter den Schimpansen ein Kampf ausgebrochen und wir waren mitten drin. Es entstand ein Riesenkrach und Geschreie im Dschungel. Ein Schimpanse hatte einen Stock in der Hand und kam mit lautem Gebrüll auf mich zu gerannt, mir stockte der Atem. Aber kurz vor mir bremste er ab, umrundete mich und stürzte sich auf einen Artgenossen hinter mir.

Der Queen Elisabeth Nationalpark ist eines der bekanntesten Schutzgebiete Ostafrikas, im südlichen Teil des Parks liegt der Ishasha Sektor. Dieser ist bekannt für seine auf die Bäume kletternden Löwen. Das ist fast einmalig und wir konnten bei drei Pirschfahrten die in den Bäumen dösenden Löwen beobachten und fotografieren.

Das absolut emotionale Highlight war die Begegnung mit den Berggorillas im Bwindi Nationalpark. Schon die Tour zu den Gorillas, über Bäche und durch dichte Vegetation ist ein Erlebnis. Eine Gorillafamilie mit spielendem Baby dann hautnah in ca. 2-4 m Entfernung zu erleben, ist tief beeindruckend und unvergesslich.

Die letzten Tage der vier Wochen langen Reise verbringen wir auf den Ssesse Islands im Viktoriasee. Hier konnten wir wunderbar entspannen und das Erlebte noch einmal reflektieren. Wir haben tatsächlich die Big Seven mit dem Schuhschnabel gesehen. Aber es lag nicht nur an diesen Highlights, sondern auch an den wundervollen Sonnenuntergängen, den netten Menschen, dem tollen Essen, den schönen Unterkünften und an der guten Organisation durch DIAMIR, dass es so eine unvergessliche Reise geworden ist.

Petra und Jürgen Bock

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unseren Datenschutzbestimmungen zu. » Weitere Infos Einstellung Ok

Datenschutzeinstellungen