window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-120511641-20');
Termine2019-08-26T12:19:05+01:00

Ein Land erwacht!

Kolumbien

Land der Einsamkeit: Aktiv die Vielfalt der mystischen Andenwelt und der malerischen Karibik erkunden

4.5 /5
Neu
TOP-RATED
Unser Topangebot

3620 EUR

  • Inklusive Flüge
  • 4-10 Teilnehmer
  • 15 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
B 20.02.2021 06.03.20213620 EUR D
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

Kolumbien, der Shootingstar Lateinamerikas, hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Magneten für Reisende entwickelt. Mit einer gelungenen Mischung aus kulturellem Reichtum und faszinierenden Landschaften bietet das Land eine Fülle an Möglichkeiten für seine Besucher. Die mannigfaltigen Facetten des Landes sind in dieser einmaligen Aktivreise optimal kombiniert.

Zwischen den Welten

Die quirlige Hauptstadt Bogota empfängt Sie mit geschichtsträchtigen Kolonialhäusern, luxuriösen Restaurants und einem Mix aus Avantgarde und gelebter Tradition. Im weltberühmten Goldmuseum gehen Sie auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Kontinents, bevor Sie den Chingaza-Nationalpark sowie den höchsten Wasserfall Kolumbiens auf einer abwechslungsreichen Mehrtagestour erkunden.

Malerische Karibik, edler Kaffee und eine verlorene Stadt

Mit einem Abstecher an die Karibikküste lernen Sie eine andere Seite Kolumbiens kennen. In der Sierra Nevada de Santa Marta erkunden Sie die Kaffeeregion rund um Minca und erwandern den Cerro Kennedy. Das folgende, mehrtägige Trekking zur Ciudad Perdida gibt der ganzen Reise eine Prise Abenteuer. Sie gehen dem Erbe der Tairona-Indigenas auf die Spur und entdecken die beeindruckende und scheinbar verwunschene Stadt aus präkolumbianischer Zeit. Den gemütlichen Abschluss Ihrer Reise finden Sie im paradiesischen Tayrona-Nationalpark, wo Sie die Reise entspannt ausklingen lassen. Tauchen Sie ein in den Zauber des Landes!

Höhepunkte

  • Ciudad Perdida – Trekking zur „verlorenen Stadt“ im Land der Kogi
  • Wanderungen durch verschiedene Vegetationszonen im Chingaza-Nationalpark
  • La Chorrera – den höchsten Wasserfall Kolumbien entdecken
  • Rund um Minca edlem Kaffee auf der Spur
  • Übernachtung im Vogelparadies und Naturreservat Eldorado
  • Relaxen an der paradiesischen Karibikküste

Das Besondere dieser Reise

  • Sierra Nevada und Tayrona NP: Vom höchsten Küstengebirge der Welt zu den schönsten Stränden Kolumbiens

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Anreise nach Kolumbien

Sie reisen mit einem Tagflug nach Bogota. Nach dem Transfer zum Hotel genießen Sie Ihre erste Tasse kolumbianischen Kaffee in einem der zahlreichen Cafés und lassen die Atmosphäre auf sich wirken. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Bogota: Cerro Monserrate 1×F

Am Morgen erkunden Sie die teilweise autofreie Altstadt, deren Architektur von der Renaissance über Barock und Klassizismus bis in die Moderne reicht. Nach einem interessanten Besuch im Goldmuseum mit seinen vorspanischen Schätzen gehen Sie auf Ihre erste Wanderung. Über einen herrlichen Panoramaweg erreichen Sie den 3200 m hohen Monserrate, den Hausberg von Bogota, der Sie mit einem einmaligen Blick auf die bunte Millionenmetropole belohnt. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Chingaza-Nationalpark: Laguna de Chingaza 1×(F/M/A)

Früh am Morgen verlassen Sie Bogota und brechen zu einer mehrtägigen Wanderung durch den Chingaza-Nationalpark und Umgebung auf. Nach einem Frühstück in La Calera schnüren Sie die Wanderschuhe, entdecken die einzigartige Natur des Parks mit seiner außergewöhnlichen Flora sowie Fauna und passieren malerische Lagunen. Unzählige Frailejones (Korbblütlergewächse) enormen Ausmaßes schmücken und prägen das Hochland (Paramo). Übernachtung in einfachen Hütten. (Gehzeit ca. 7h, 500 m↑, 12 km).

4. Tag: Trekking im Chingaza-Nationalpark 1×(F/M/A)

Mit der eindrucksvollen Landschaft des Paramo beginnt die heutige Etappe. Durch sich ändernde Vegetation wandern Sie zunächst durch andinen Hochwald und später durch dichten Dschungel bis nach San Juanito. Übernachtung in einfachen Hütten. (Gehzeit ca. 7h, 1900 m↓, 12 km).

5. Tag: Chingaza-Nationalpark – La Chorrera – Bogota 1×(F/M)

Sie verabschieden sich von Ihren Gastgebern, passieren Sie noch einmal die Laguna de Chingaza und können die faszinierende Szenerie erneut genießen. Auf der nun befestigten Straße geht es weiter bis nach Coachi, von wo aus Sie zum Wasserfall La Chorrera wandern. Der höchste Wasserfall Kolumbiens stürzt über mehrere Stufen fast 600 m in die Tiefe. Am Abend erreichen Sie Bogota. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 6h, 8 km).

6. Tag: Bogota – Santa Marta – Minca 1×(F/A)

Flug an die Karibikküste nach Santa Marta. Von hier aus fahren Sie nach Minca. In dieser Region, die stark vom Kaffeeanbau geprägt ist, erfahren Sie viel Wissenswertes über den Anbau und die Verarbeitung der edlen Bohnen. Weiterfahrt zum Naturreservat Eldorado, eine Region, welche für die guten Bedingungen zur Vogelbeobachtung bekannt ist. Übernachtung in der Lodge des Reservats.

7. Tag: Wanderung zum Cerro Kennedy 1×(F/M (LB))

Heute wandern Sie zum Cerro Kennedy (2980 m), einem Bergausläufer der Sierra Nevada de Santa Marta. Die Anstrengungen der Wanderung werden bei guten Wetterbedingungen durch eine atemberaubende Sicht auf die höchsten und schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada, den Pico de Cristobal Colon (5775 m) und den Pico Bolivar (5775 m) sowie Santa Marta, belohnt. Während der Wanderung bewundern Sie außerdem die vielfältige Flora und Fauna. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 900 m ↑↓, 18 km).

8. Tag: Minca – Santa Marta 1×(F/M)

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die traumhafte Natur im Reservat Eldorado auf eigene Faust zu erkunden. Gegen Mittag Rückfahrt nach Santa Marta. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 40 km).

9.-11. Tag: Trekking Ciudad Perdida 3×(F/M/A)

Die Sierra Nevada de Santa Marta stellt das höchste Küstengebirge der Welt dar. Vom höchsten Punkt, dem Pico Bolivar mit 5775 m, bis zum Meer sind es gerade einmal 42 km Luftlinie. Die Sierra Nevada umfasst alle auf dieser Erde vorkommenden Vegetations- und Klimazonen. Dazu gehören tropischer Nebelwald, feuchte und weniger feuchte Vorgebirgswälder, feuchter Bergwald, Regentundra und ewiger Schnee. Das äußerst artenreiche Gebiet weckt unter Wissenschaftlern, Naturliebhabern, Wanderern und Bergsteigern gleichermaßen Interesse. Die Sierra ist die Heimat verschiedener indianischer Gruppen, wie der Arhuacos und Kogis, die hier teilweise noch ohne Kontakt zur modernen Zivilisation leben.
Eine der herausragendsten archäologischen Stätten des Kontinents ist hier zu finden, die Ciudad Perdida (verlorene Stadt). Sie liegt auf einer Höhe von ca. 900 – 1300 m, inmitten dichten Urwaldes. Der größte Teil der Stadt wurde zwischen dem 11. und 16. Jahrhundert erbaut. Es handelt sich dabei um das ehemalige Zentrum der Tairona-Indianer, die in dieser Zeit mehr als 200 weitere terrassenartig angelegte Siedlungszentren über die Sierra Nevada verteilt anlegten und mit einem aufwändigen Wegenetz verbanden. Die Vorfahren der noch heute in diesem Gebiet lebenden Indianer waren hoch entwickelt, was sie auch in ihrem Kunsthandwerk ausdrückten. Feiner Goldschmuck und mühevoll gearbeitete Keramiken lassen sich heute vorwiegend im Goldmuseum in Bogota bestaunen.

Machen Sie sich gefasst auf ein unvergessliches 4-tägiges Trekking, das Sie durch exotische Flora und Fauna, über Hängebrücken und vorbei an rauschenden Wasserfällen immer tiefer hinein in den beinahe unberührten Urwald führt, bis Sie schließlich am 3. Tag früh morgens den magischen Moment des Sonnenaufgangs über den Ruinen der Verlorenen Stadt erleben. 3 Übernachtungen in verschiedenen Camps.

12. Tag: Trekking Ciudad Perdida – Tayrona Nationalpark 1×F

Die letzte Tagesetappe führt Sie zurück zum Ausgangspunkt des Trekkings. Von hier bringt Sie ein Jeep wieder hinab, an die Karibikküste. Nach den Anstrengungen der Trekkingtour steht im Tayrona-Nationalpark nun erst einmal Entspannen am Strand auf dem Programm. Übernachtung im Hotel.

13. Tag: Tayrona-Nationalpark 1×(F/A)

In einer leichten Wanderung erkunden Sie heute den wunderschönen Tayrona-Nationalpark. Durch dichten Dschungel geht bis zu den weißen, palmengesäumten Karibikstränden. Genießen Sie die Kulisse, die der Vorstellung vom Paradies wohl ziemlich nahe kommt. Am Nachmittag fahren Sie schließlich weiter nach Santa Marta. Zum Ausklang der Reise genießen Sie am Abend ein gemütliches Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel.

14. Tag: Santa Marta – Abreise 1×F

Gegen Mittag fahren Sie zum Flughafen Santa Marta, von wo aus Sie Ihren Flug nach Bogota antreten. Von der Hauptstadt aus fliegen Sie zurück nach Deutschland.

Wie wäre es mit einer Verlängerung in Cartagena oder auf den Islas del Rosario. Gern erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot.

15. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Bogota und zurück mit Avianca oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Inlandsflüge Bogota – Santa Marta und zurück in Economy Class
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 5 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 1 Ü: Hotel
  • Mahlzeiten: 13×F, 7×M, 1×M (LB), 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Flughafengebühren im Reiseland (ca. 31 US$)
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Anforderungen

Für die Wanderungen und das Trekking sind Trittsicherheit, eine gute Grundfitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht wichtige Voraussetzungen.

Das Trekking führt durch teilweise anspruchsvolles Terrain und die Wegpassagen können rutschig sein. Zudem sollten Sie sich auf dem Trekking zur Ciudad Perdida vor allem auf die dort herrschende hohe Luftfeuchtigkeit einstellen. Die Gehzeiten sind ca. 5-7h pro Tag.

Zusatzinformationen

Gepäckregelung auf dem Trekking zur Ciudad Perdida: Nicht benötigtes Gepäck kann und muss vor Beginn dem Trekking eingelagert werden, sodass Sie während des Trekkings nur einen maximal 10 kg schweren Rucksack mit sich führen. Während des Trekkings werden Sie bis zum Fluss Buritaca am 2. Tag von Eseln begleitet, die die Rucksäcke bis zum letzten Camp vor der Ciudad Perdida tragen. Dort wird der Großteil Ihres verbleibenden Gepäcks dann erneut eingelagert, und Träger übernehmen den Rest Ihres Gepäcks während der letzten Etappe der Wanderung. Die Anzahl der Esel und Träger ist abhängig von der Personenzahl, jeder Esel trägt bis zu 4 Gepäckstücke à 10 kg.
Gepäckempfehlung für das Trekking: Lediglich ein leichter Schlafsack, ein leichter Pullover und Wechselkleidung. Moskitonetze sind in den Unterkünften vorhanden.

Derzeit ist der Panoramawanderweg auf den Berg Monserrate gesperrt. Sie nutzen daher am 2. Tag die Gondel, um zur Aussichtsplattform zu gelangen.

Karte Ihrer Reise

  • Auf dem Weg zur Ciudad Perdida
  • Sierra Nevada de Santa Marta - das höchste Küstengebirge der Welt mit fast 6000 m
  • Chingaza NP östlich von Bogota, Kolumbien
  • Traumkulisse Cabo San Juan
  • Koloniales Zentrum von Cartagena im Norden Kolumbiens
  • Domino spielende Einheimische

Kolumbien – Hundert Jahre Einsamkeit – Ein Land erwacht

W. Schlottig | 22.03.2013

22 Tage Trekkingrundreise vom 19.02. – 12.03.2013

Kolumbien ist vorbei, was bleibt sind Fotos uns Erinnerungen, die aber dafür in besonderen Umfang und Charakter. Ich bin mir sicher, dass die überwiegenden Teilnehmer (eigentlich vermutlich alle) an der Reise zur gleichen Einschätzung gelangen. Besonders hervorheben möchte ich den Reiseleiter vor Ort HOLGER, ich habe schon sehr viele Reiseleiter kennen gelernt und deshalb auch dass entsprechende Beurteilungsvermögen. HOLGER war einfach absolute Klasse! Es gab nie NIE Anzeichen er wäre genervt, überlastet, oder nicht kompetent. Darüber hinaus gab es keine Teilnehmer-differenzierte Zuwendungen oder Ablehnungen, oder andere kritische Eigenschaften. Ich möchte das wirklich hervorheben, da es den Reiseerfolg unglaublich stark beeinflusst hat. In diesem Sinne, vielleicht trägt es dazu bei, Holger auch weiter als Reiseleiter vor Ort beizubehalten und somit auch dem Land zu dienen und sich gegen die übermächtigen Vorurteile zu wenden. Es war eine sehr schöne, vielseitige aber auch anstrengende Reise durch Kolumbien, die ich Jedem JETZT empfehlen würde zu machen, ehe der Pauschaltourismus sich entwickelt hat und die Ursprünglichkeit auf vielen Ebenen und in vielen Facetten verloren geht.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unseren Datenschutzbestimmungen zu. » Weitere Infos Einstellung Ok

Datenschutzeinstellungen