Im Herzen der Reisterrassen

Vietnam

Umfassende Naturrundreise in den Nordosten mit zahlreichen einfachen Wanderungen an exponierten Plätzen

Neu
Unser Topangebot

1660 EUR

  • 4-8 Teilnehmer
  • 14 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
B 02.09.2022 15.09.20221660 EUR D
Buchen
B 30.09.2022 13.10.20221660 EUR D
Buchen
B 14.10.2022 27.10.20221660 EUR D
Buchen
B 04.11.2022 17.11.20221660 EUR D
Buchen
B 18.11.2022 01.12.20221660 EUR D
Buchen
B 06.01.2023 19.01.20231660 EUR D
Buchen
B 10.02.2023 23.02.20231660 EUR D
Buchen
B 10.03.2023 23.03.20231660 EUR D
Buchen
B 07.04.2023 20.04.20231660 EUR D
Buchen
B 01.09.2023 14.09.20231660 EUR D
Buchen
B 29.09.2023 12.10.20231660 EUR D
Buchen
B 13.10.2023 26.10.20231660 EUR D
Buchen
B 03.11.2023 16.11.20231660 EUR D
Buchen
B 17.11.2023 30.11.20231660 EUR D
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

Diese erlebnisreiche Tour bringt Sie direkt hinein ins Herz der landschaftlich überwältigendsten Region Nordvietnams, zu märchenhaften Reisterrassen und den bunten Märkten der ethnischen Minderheiten.

Unbekannten Norden Vietnams entdecken

Das entschleunigte Lebenstempo der ländlichen Bevölkerung wird auch auf Sie überspringen. Die Reise führt Sie nah an die Lebenswelten der Bergvölker, in ihre Dörfer und Häuser und immer wieder auf abwechslungsreiche Wanderungen. Sie gelangen fast bis zur chinesischen Grenze im hohen Norden, besuchen Vietnams mächtigste Reisterrassen, befahren beeindruckende Bergstraßen und überqueren atemberaubende Pässe.

Kreuzfahrt mit einer Dschunke in der Halongbucht

Nach den einfachen Homestays der letzten Tage genießen Sie zum Abschluss die entspannte und komfortable Übernachtung auf eine Dschunke bei einer Kreuzfahrt durch die sagenhafte Halongbucht.

Höhepunkte

  • Zahlreiche einfache Wanderungen an exponierten Plätzen
  • Optionale Radtouren und Bootsabenteuer
  • Besuch des farbenprächtigen Marktes in Bac Ha
  • Atemberaubende Bergstraßen und hohe Pässe
  • Kreuzfahrt mit einer Dschunke in der Halongbucht

Das Besondere dieser Reise

  • Absolut ursprüngliches Vietnam: facettenreiches Dorfleben mit Teeanbau, Reis und Wasserrädern

Verlauf Ihrer Reise

Die Ausflüge an den Tagen 12, 13 und 14 werden nicht exklusiv für DIAMIR-Gäste durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

1. Tag: Ankunft in Hanoi 1×A

Individuelle Anreise und individueller Transfer zum Hotel (Check-in 14 Uhr, Early Check-in auf Anfrage und gg. Aufpreis möglich). Hanoi ist die älteste noch bestehende Hauptstadt Südostasiens. Sie liegt inmitten des fruchtbaren Deltas des Roten Flusses und etwa 110 km vom Meer entfernt. Interessant sind einige Sehenswürdigkeiten der Stadt. Herausragend sicher die Altstadt mit ihren alten Gassen, der Hoan-Kiem-See, mehrere Tempel, die Bauten in Gedenken an Ho Chi Minh, schöne Kolonialhäuser und einige hervorragende Museen. Die quirlige, fast schon chaotisch anmutende Metropole ist ein sehr guter Ausgangspunkt, um in die Kultur des südostasiatischen Landes einzutauchen. Bei einem gemeinsamem Willkommensessen lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihren Guide kennen. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Hanoi – Van Long – Mai Hich 1×(F/M/A)

Gegen 8 Uhr Abfahrt nach Van Long. Angekommen unternehmen Sie eine Bootsfahrt, um das Naturschutzgebiet zu erkunden. Mit etwas Glück haben Sie Gelegenheit wilde Delacour-Languren und bestimmt zahlreiche Weißstörche zu sehen. Nach dem Mittagessen fahren Sie auf bergigen Straßen in Richtung Mai Chau und erreichen am Nachmittag das Dorf Mai Hich, in welchem Ihre gastgebende Familie schon auf Sie wartet. Das Abendessen im traditionellen Stelzenhaus bietet Ihnen noch eine Überraschung. Übernachtung im Kiem Phong Homestay. (Fahrzeit ca. 6,5h, 280 km).

3. Tag: Wanderung im Pu-Luong-Naturreservat 1×(F/M/A)

Fahrt ins Dorf Pu Luong und Besuch der Höhle von Po Muoi. Anschließend begeben Sie sich auf eine Wanderung zum Dorf Eo Ken. Nach einer kurzen Pause steigen Sie in einer knappen Stunde auf einen Berg hinauf, von welchem Sie einen fantastischen Rundumblick haben. Am Nachmittag besteht die Chance, einen Fahrradausflug zu unternehmen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1h, 60 km, Gehzeit 5h, 8 km, optionale Radtour ca. 7 km).

4. Tag: Mai Hich – Suoi Lon – Thu Cuc 1×(F/M/A)

Am frühen Morgen gegen 7:30 Uhr beginnt Ihr Tag mit einer entspannten Radtour durch die Reisterrassen und Dörfer. Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, auf einem Feld mal mit anzupacken? Zurück in Mai Hich ruhen Sie sich während einer kurzen Pause aus. Mit dem Fahrzeug geht es im Anschluss in das Gebiet der Muong mit seinen vielen Teeplantagen. Auf einem farbenfrohen Markt entdecken Sie allerlei fremde Dinge und sicher auch schönes Kunsthandwerk. Am Nachmittag bringt Sie eine kleine Wanderung zu den Dörfern der Thai und Muong inmitten einer herrlichen Bergwelt. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Dorf Thu Cuc in dem mehrheitlich Muong leben. Übernachtung im Xuan Son Homestay. (Fahrzeit ca. 3h, 130 km, Radtour 2h, 15 km, Gehzeit 2h, 5 km).

5. Tag: Thu Cuc – Nghia Lo 1×(F/M/A)

Das Terrain verändert sich heute. Ausgehend von den fruchtbaren Hügeln geht es immer weiter hinauf in die Berge. Auf Ihrem Weg sehen Sie dichte Wälder, die die hohen Berge bedecken. Eine leichte Wanderung bringt Sie durch ein enges und langes Tal vorbei an mehreren interessanten Dörfern. Halten Sie Ausschau nach den für die Region typischen großen Wasserrädern. In Nghia Lo, einer ruhigen Bergstadt angekommen, können Sie die restlichen Stunden des Tages nutzen, um über den Markt zu schlendern. Übernachtung im Cuong Chinh Homestay. (Fahrzeit ca. 2h, 70 km, Gehzeit ca. 4h, 9 km).

6. Tag: Nghia Lo – Tu Le – Mu Cang Chai 1×(F/M/A)

Von Nghia Lo nach Tu Le ist es nicht weit. Während Ihrer anschließenden Wanderung erkunden Sie die Gegend und lernen aus nächster Nähe das echte Leben der ethnischen Minderheiten in den Bergen kennen. Ihr Trek bringt Sie über schmale Pfade, die die einzelnen Dörfer miteinander verbinden. Immer wieder treffen Sie auf Vertreter der weißen Thai, schwarzen Zao, roten H’mong. Nach einem ersten zaghaften Begegnungsmoment werden Sie jedoch umgehend und nachdringlich in die Häuser zu einem Tee eingeladen. Lassen Sie sich das nicht entgehen. Ihre Unterkunft ist ein Stelzenhaus in einem größeren Dorf der Thai. Übernachtung im Sanh Nhon Homestay. (Fahrzeit ca. 2h, 70 km, Gehzeit ca. 5h, 10 km).

7. Tag: Mu Cang Chai – Than Uyen – Sapa 1×(F/M/A)

Eine Fahrt bringt Sie heute ganz weit hinauf in die Berge, das Dach Indochinas. Der Nordosten dieses Gebirges ist um Sapa seit fast zwei Jahrzehnten zu einem beliebten Touristenziel avanciert. Die abgewandte Bergmassivrückseite jedoch schläft noch einen tiefen verträumten Schlaf mit nur wenigen Gästen. Ihr Tag beginnt auf dem quirligen Morgenmarkt von Tu Le. Eine kurze Fahrt bringt Sie in die herrliche Umgebung von Khau Pha, wo Sie sich auf eine kurze Wanderung bis hinauf auf 1800m begeben. Nach der Mittagspause setzen Sie Ihre Fahrt bergauf fort und gelangen in eine fast noch spektakulärere Landschaft. Sie treffen Angehörige der Minderheit der Lu, die deshalb so besonders sind, da sie leider nur noch etwa 5000 sind. Die folgende etwa 60 km lange Fahrt von Binh Lu nach Sapa ist atemberaubend, aber auch kurvenreich. Harte Arbeit für den Fahrer! Angekommen in Sapa unternehmen Sie eine etwa 90-minütige Radtour Ta Van. Hier sehen Sie die schwarzen H’mong und die traditionelle Indigofärberei. Verbringen Sie die Nacht bei einer Familie und genießen die lokale Küche. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 140 km, Gehzeit ca. 1h, 3 km, Radtour ca. 1,5h, 15 km).

8. Tag: Wanderung durch die Bergdörfer um Sapa 1×(F/M/A)

Genießen Sie den Sonnenaufgang, wenn sich der Nebel langsam über den Feldern hebt. Eine schöne Tasse heißen Tees in der frischen Bergluft ist kaum zu übertreffen. In der Küche klappert es verheißungsvoll und bald genießen Sie ein abwechslungsreiches Frühstück. Gestärkt beginnen Sie Ihre heutige Wanderung auf kleinen Pfaden entlang des Muong-Hoa-Tals. Am gleichnamigen Fluss halten Sie gegen Mittag ein Picknick ab. Sie blicken auf die kunstvoll terrassierten Berge um sich und verstehen, wie mühsam und zugleich auch befriedigend die Arbeit hier sein mag. In einem Dorf der Dzao befindet sich Ihre heutige Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag.(Fahrzeit ca. 40 min, 20 km, Gehzeit ca. 6h, 15 km).

9. Tag: Ta Phin – Trung Chai – Sapa 1×(F/M/A)

Genießen Sie den frischen Morgen in den Bergen in vollen Zügen. Die Familie der Dzao wird Ihnen ein liebevolles Frühstück bereiten. Nach dem herzlichen Abschied von Ihren Gastgebern bringt Sie ein leichtes Trekking zum Dorf Trung Chai. Entlang eines Büffelpfades kommen Sie an einigen Dörfern der H’mong und roten Dzao vorbei. Nach einem leichten Mittagspicknick gelangen Sie auf einer Hauptstraße mit dem Fahrzeug nach Sapa, dem touristischen Zentrum im Norden des Landes. Was für eine Umstellung nach den Tagen der Ruhe in den Bergen! Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 10 km).

10. Tag: Sapa – Bac Ha 1×(F/M/A)

Am heutigen Sonntag nutzen Sie die Gelegenheit nutzen, um am Vormittag in aller Ruhe den überaus interessanten Markt von Bac Ha zu besichtigen. Erfreuen Sie sich am Markttreiben der zahlreichen bunt gekleideten Minderheiten. Mittagessen und Wanderung zum Dorf Ban Pho, um hier die Minderheit der Mong zu besuchen. Staunen werden Sie, wenn Sie den kleinen, aber sehr feinen Palast des Mong Königs Hoang A Tuong besuchen. So etwas würde man hier kaum vermuten. Er entstand 1914 in einer Mischung aus europäischer und chinesischer Architektur. In Bac Ha übernachten Sie in einem Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 100 km, Gehzeit ca. 2h, 4 km).

11. Tag: Bac Ha – Hanoi 1×(F/M)

Entspannen Sie nach dem Frühstück noch ein wenig in Bac Ha und genießen Sie die frische Bergluft. Im Anschluss geht es auf einer langen Fahrt mit zahlreichen Pausen ins pulsierende Hanoi. Ein schöner Stopp ist am wunderschönen Thac-Ba-See in Yen Bai geplant. Auf einer gut as­phal­tie­rten Straße erreichen Sie bequem die Hauptstadt am späten Nachmittag. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 350 km).

12. Tag: Von Hanoi in die Halongbucht (UNESCO) 1×(F/M/A)

Am Morgen verlassen Sie Hanoi auf dem Landweg. Die Halongbucht, UNESCO-Weltnaturerbe, erstreckt sich über ein Gebiet von 1500 km². Nach Ankunft im Hafen gehen Sie an Bord Ihrer Dschunke. Während Sie durch die überwältigende Szenerie fahren, wird Ihnen ein frisches Essen an Bord serviert. Für den Nachmittag können Sie zwischen zwei Optionen wählen: Besuchen Sie ein Fischerdorf und unternehmen Sie eine kurze Fahrt in einem Bambusruderboot oder wählen Sie den Ausflug an den Strand und eine Kajakfahrt. Zurück an Bord erleben Sie den Sonnenuntergang. Übernachtung auf der Dschunke. (Fahrzeit ca. 3h, ca. 180 km).

13. Tag: Halongbucht – Lan-Ha-Bucht 1×(F/M/A)

Geprägt von beeindruckenden Landschaften, werden Sie diesen Tag hauptsächlich auf dem Wasser verbringen. Eine Kreuzfahrt durch die majestätische Halongbucht mit all ihren bewachsenen Kalksteinfelsen ist ein Muss auf jeder Vietnamreise. In einem Tenderboot erleben Sie die etwas abgeschiedenere Lan-Ha-Bucht. Mit Kayaks erkunden Sie verschiedene Höhlen. Weiter geht die Fahrt zu einem schönen Strand, wo sie auch wieder ein erfrischendes Bad nehmen können. Nach der anschließenden Rückkehr auf Ihre Dschunke genießen Sie den Sonnenuntergang als perfekten Moment für schöne Fotos. Entspannen Sie auf dem großzügigen Sonnendeck, lassen Sie sich im Restaurant verwöhnen, spannen Sie im Spa aus und lassen Sie sich von den zahlreichen ganz verschiedenen Aktivitäten an Bord überraschen. Größtes Highlight jedoch ist die Halongbucht selbst mit ihren üppig begrünten Inseln und Kalkfelsen. Übernachtung an Bord einer Dschunke.

14. Tag: Halongbucht – Hanoi 1×(F/M)

Am frühen Morgen besteht die Möglichkeit, an einer Lektion in Tai Chi teilzunehmen. Der Anker wird gelichtet und es geht weiter durch die Inselwelt. Gemächlich steuert das Schiff schließlich wieder den Hafen von Halong an. Rückfahrt nach Hanoi. Heimreise bzw. Anschlussprogramm. (Fahrzeit ca. 3h, 180 km).

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen sowie in privaten und öffentlichen Booten
  • alle Eintritte laut Programm
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Privatunterkunft im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • 3 Ü: Privatunterkunft im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 2 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 13×F, 13×M, 12×A

Nicht in den Leistungen enthalten

  • ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ab 48 EUR)
  • optionale Ausflüge
  • Foto- und Videogenehmigungen in Museen
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Die Homestays/Gästehäuser weisen unterschiedliche Ausstattungen und Standards auf. Die Nachtlager sind meist große Räume, Vorhänge oder leichte Trennwände trennen einzelne Abteile in Lager, in denen die Matratzen direkt am Boden liegen und Kissen und Decken haben. Die Santitäranlagen werden gemeinsam genutzt.

Anforderungen

Für die Tour sind Trittsicherheit, sicheres Gehen auf unwegsamen und naturnahen Pfaden und ausreichende Kondition für bis zu 4-stündige Wanderetappen notwendig. Während der Tour sind einige Bachdurchquerungen nur zu Fuß möglich – dafür sind Trekkingstöcke und Trekkingsandalen von Vorteil. Die Routen verlaufen auf zum Teil schmalen tropischen Wanderwegen, durch Bambuswald und an terrassierten Feldern steil hinauf.

Während der Tour sind einige Bachdurchquerungen nur zu Fuß möglich – dafür sind Trekkingstöcke und Trekkingsandalen von Vorteil. Vorausgesetzt wird Durchhaltevermögen für die teils langen Fahrstrecken auf partiell schlechten Straßen. Sie sollten eine gewisse Tropentauglichkeit haben und sich auf zum Teil auf schwül-heißes Klima einstellen. Bitte beachten Sie aber auch, dass es in den Bergen recht kühl werden kann.

Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen, Bereitschaft zum Komfortverzicht (zum Teil sehr einfache Unterkünfte!) sowie Teamgeist, körperliche Fitness und Freude am Wandern sind für diese Tour unabdingbar.

Zusatzinformationen

Halbtägige Stadtführung in Hanoi: Hanoi ist eine charmante Stadt mit grünen Boulevards, interessanter Architektur im Kolonialstil, idyllischen Flüssen und faszinierenden Tempeln. Ihre halbtätige Tour beginnt mit einem Spaziergang durch die „36 Straßen“ der Altstadt, hinein in das pulsierende Leben der vietnamesischen Hauptstadt. Die Altstadt mit ihren engen Gassen weist eine der höchsten Besiedlungsdichten der Stadt auf und bietet viele reizvolle Fotomotive. Danach besuchen Sie den Hoan-Kiem-See im Herzen Hanois. Der wunderschöne von Bäumen, alten Kolonialbauten und Teilen der Altstadt umgebene „See des zurückgegebenen Schwertes“, in dem der Legende nach eine Schildkröte lebt, die dem König Le Loi ein magisches Schwert verliehen hatte, ist beliebter Aufenthaltsort für Hanoier allen Alters. In der Mitte des Sees befindet sich ein kleiner Schildkrötenturm. Am nordöstlichen Seeufer liegt über eine Brücke erreichbar der Ngoc Son Tempel auf der kleinen Jade-Insel, der zu Ehren Konfuzianischer und Taoistischer Philosophen sowie des Nationalhelden Tran Hung Dao erbaut wurde.

Karte Ihrer Reise