window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-120511641-20');
Termine2019-08-26T12:19:05+01:00

Mit Kind und Kegel entlang der Garden-Route

Südafrika

Tafelberg, Traumstrände und Tierwelt hautnah – Südafrika in Familie mit Gleichgesinnten bereisen

Neu
Unser Topangebot

2895 EUR

  • 8-12 Teilnehmer
  • 12 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
B 11.10.2020 22.10.20202895 EUR D
Buchen
B 18.10.2020 29.10.20202995 EUR D
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

Sie möchten Afrikas Tierwelt entdecken und viel von Land und Leuten kennenlernen? Sie möchten die Höhepunkte der Garden-Route sehen und Ihren Kindern einen unvergesslichen Urlaub bereiten? Dann ist diese spannende Familienreise perfekt geeignet. Moderate Fahrdistanzen, malariafreie Gebiete und ausgewählte Familienhotels und Lodges machen diese Gruppenreise zur idealen Tour für die ganze Familie.

Traummetropole Kapstadt

Den Startschuss bildet Kapstadt mit seinem malerischen Tafelberg und den angesagten Stränden. Am Kap der Guten Hoffnung lassen Sie sich den Wind durch die Haare pusten, in Bettys Bay beobachten Sie die lustigen Pinguine und in Oudtshoorn begeistern zahlreiche Strauße Groß und Klein.

Tiere ohne Ende im Addo-Elephant-Nationalpark

„Out of Africa“-Feeling stellt sich bei der Übernachtung in luxuriösen Safarizelten mit Blick zum Wasserloch ein. Sie gehen auf Tuchfühlung mit Elefanten im privaten Gamereserve und den putzigen Äffchen im Monkeyland und erleben bei Fahrten im offenen Safarifahrzeug Afrikas Tierwelt hautnah. Der Besuch eines Kindergartens bringt Ihnen das gesellschaftliche Leben der Regenbogennation näher. Krönender Abschluss der Reise ist eine Tour durch die Baumwipfel des Tsitsikamma-Nationalparks sein – Herzklopfen inklusive.

Entspannung in und am Wasser

Damit die Erholung nicht zu kurz kommt, lädt jeden Tag der Swimmingpool zum Planschen ein und in Hermanus wartet ein kilometerlanger Strand auf kleine Sandburgenbauer.

Deutsch sprechender Reiseleiter

Ihr Deutsch sprechender Reiseleiter ist „kindererprobt“ und zeigt der ganzen Familie das „Abenteuer Afrika“. Spannend, lehrreich und vielfältig – es erwartet Sie eine unvergessliche Reise für die gesamte Familie!

Höhepunkte

  • Geführte Gruppenreise – für Familien mit Kleinkindern geeignet
  • Kein Aufpreis für alleinreisende Elternteile
  • Meist 2 Nächte in familiengerechten Hotels und Lodges
  • Naturerlebnisse im Tsitsikamma NP und Monkeyland
  • Pirschfahrten im Addo Elephant NP und auf privatem Farmgelände

Das Besondere dieser Reise

  • Übernachtung in luxuriösen Safarizelten mit Blick aufs Wasserloch
  • Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug: Auf Du und Du mit Elefant, Giraffe und Co.

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Ankunft in Kapstadt

Mholweni, Sawubona und Herzlich willkommen in Südafrika! Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Kapstadt werden Sie und Ihre Familie von Ihrem Deutsch sprechenden Reiseleiter empfangen. Er bringt Sie zu Ihrer ersten Unterkunft im Herzen der Stadt. Danach bleibt erst einmal Zeit sich von der langen Anreise zu erholen. Wer möchte, kann auf eigene Faust erste Erkundungen vornehmen. Übernachtung im The Hyde.

2. Tag: Kap der Guten Hoffnung 1×F

Auf geht`s zur ersten Tagestour. Der bekannte Chapman’s Peak Drive ist Ihr erstes Tagesziel, denn er gehört zu den schönsten Küstenstraßen weltweit. Danach geht es in Richtung Kap der Guten Hoffnung. Von hier aus haben Sie traumhafte Ausblicke über den Atlantik. Spüren Sie, wie der Wind Ihnen um die Ohren weht, während Sie zum Leuchtturm spazieren. Ein Foto am Kappunkt, dem südwestlichsten Punkt Afrikas, darf natürlich ebenso nicht fehlen. Je nach Wetterlage halten Sie in Hout Bay, um mit einem Katamaran hinaus aufs Meer zu fahren und auf der Duiker-Insel zahlreiche Robben zu beobachten (optional). Nach Ihrer Rückkehr ans Festland geht es zurück nach Kapstadt. Nach Ihrer Ankunft im Hotel steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 3-4h, 140 km).

3. Tag: Kapstadt – Hermanus 1×F

Was wäre ein Besuch Kapstadts ohne die Stadt von oben zu sehen? Heute geht es daher hoch hinaus. Mit der Seilbahn fahren Sie hinauf auf den Tafelberg (wetterabhängig). Die Gondel dreht sich dabei einmal um sich selbst, tolle Ausblicke sind garantiert. Oben angekommen lohnt sich eine Wanderung auf dem Plateau. Wie wäre es mit einem Selfie auf 1000 m Höhe?
Bei einer Stadtrundfahrt erleben Sie dann auch den historischen Teil Kapstadts. Am Nachmittag verlassen Sie dann die Metropole und reisen gen Osten nach Bettys Bay. Malerisch schmiegt sich der kleine Ort an die Tafelbergrücken der Kogelberge. Wer vermutet hier schon Pinguine? Es sind aber fast 3600 Brillenpinguine, die hier ihr Zuhause haben – eine echte Attraktion. Im Anschluss reisen Sie nach Hermanus. Übernachtung in der Whale Rock Lodge. (Fahrzeit ca. 2h, 140 km).

4. Tag: Hermanus 1×F

„Take it easy“ heißt es in den kommenden Tagen und so erkunden Sie am Vormittag erst einmal das Städtchen Hermanus, die Hauptstadt der Wale. Nirgends sonst kommt man den sanften Meeresriesen in der Walsaison von August bis Oktober so nah wie hier. Von zahlreichen Aussichtspunkten aus kann man den Walen mit ihren Kälbern dabei zusehen, wie sie sich in der Bucht tummeln. Aber auch sonst hat Hermanus viel zu bieten: ein schöner Strand und eine herrliche Landschaft laden zum Relaxen ein. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Hermanus 1×F

Entspannungstag – den sollten Sie sich gönnen. Sie können durch das Städtchen bummeln oder den Tag am Grotto Beach genießen. Wer es etwas aktiver mag, dem sei eine Wanderung entlang des Klippenpfades empfohlen – malerische Ausblicke auf die stürmische See inklusive. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Oudtshoorn – privates Wildreservat 1×F

Sie verlassen die Küste und fahren durch die Halbwüste der kleinen Karoo nach Oudtshoorn. Schon auf der Fahrt werden Sie einige der circa 400 Straußenfarmen sichten, welche sich um die Stadt herum befinden. Doch Ihr Ziel ist die Buffelsdrift Game Lodge. Ein herrliches Kleinod in zauberhafter Landschaft. Sie übernachten in luxuriösen Hauszelten mit Blick aufs Wasserloch. Hier können Sie schon die ersten Tiere beobachten und vor allem nachts dem Prusten der Hippos, die darin leben, lauschen. Da Sie den Tieren Südafrikas aber nun einmal so richtig nah kommen möchten, unternehmen Sie eine 2-stündige Safari im offenen Safarifahrzeug durch das private Tierreservat. Elefanten, Nashörner, Büffel, Giraffen und Zebras sind nur einige der Hauptdarsteller des heutigen Programmpunktes! Übernachtungen in der Buffelsdrift Game Lodge. (Fahrzeit ca. 4.5h, 380 km).

7. Tag: Cango Caves – Elefantenfütterung 1×F

Reiben Sie sich den Schlafsand aus den Augen, denn schon ganz früh am Morgen gehen Sie heute auf Pirsch und schauen sich einmal genauer an, wie die Tiere Afrikas ihren Tag starten – oder wie sich die nachtaktiven Tiere zur Ruhe begeben. Im Anschluss daran belohnen Sie sich mit einem leckeren Frühstück und fahren zu den berühmten Cango Caves – uralte Tropfsteinhöhlen, die schon seit über 10.000 Jahren von Menschen genutzt werden. Zurück in Ihrer Unterkunft erwarten Sie schon Jabari, Bulelo und Malaika, die drei Elefantenwaisen der Lodge. Sie dürfen dabei helfen, sie zu füttern – ganz sicher ist dies nicht nur für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 20 min, 20 km).

8. Tag: Kindergartenprojekt – Monkeyland 1×F

Heute besuchen Sie eine Kindertagesstätte, die von der Buffelsdrift Game Lodge unterstützt wird (ferienabhängig). Die Kinder, die in dieser Tagesstätte betreut werden, kommen meist aus sehr ärmlichen Verhältnissen und finden hier Beschäftigung und Fürsorge. Das Eis bricht bei einer gemeinsamen Begrüßung ganz schnell und Sie erfahren, wie sich der Alltag für Kinder in Südafrika gestaltet.
Danach führt die Reise entlang der Küste durch die grüne Landschaft der Garden-Route. Sie unternehmen eine Tour durch die Anlage des Affenschutzzentrums Monkeyland. Während einer Monkey-Safari lernen Sie, wie sich ein Team aus Biologen und Tierärzten dafür einsetzt, die aus der Gefangenschaft befreiten Affen wieder zu einem natürlichen Leben zurückzuführen. Im Anschluss fahren Sie in Richtung Tsitsikamma-Nationalpark. Übernachtung im Tsitsikamma Village Inn oder im At the Woods Guesthouse. (Fahrzeit ca. 3,5h, 290 km).

9. Tag: Tsitsikamma-Nationalpark 1×F

Ihr Ziel des heutigen Tages ist der Tsitsikamma-Nationalpark, der mit seiner außergewöhnlich vielfältigen Vegetation punkten kann. Über Stock und Stein und abenteuerliche Hängebrücken erlaufen Sie die Schönheit des Nationalparks. Wer möchte, kann die Füße ins kühle Nass eintauchen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 40 min, 50 km).

10. Tag: Tsitsikamma-Nationalpark – Addo-Elephant-Nationalpark 1×(F/A)

„Auf geht’s – ab geht’s“ ist das Motto des heutigen Vormittags, denn Sie klettern ganz nach oben auf die Wipfel der Bäume des Tsitsikamma-Nationalparks. Während Sie zunächst die Landschaft des riesigen Nationalparks von oben bestaunen, sausen Sie schon kurz darauf über die Baumkronen von Plattform zu Plattform und anschließend ganz sanft nach unten. Dabei müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn Sie sind natürlich gut gesichert und befestigt. Ein sehr gut ausgebildetes Team steht Ihnen jederzeit zur Seite (die Tour ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet). Nach diesem ereignisreichen Vormittag bringt Sie Ihr Reisebus vor die Tore des Addo-Elephant-Nationalparks. Übernachtung in der Addo Dung Beetle Guestfarm. (Fahrzeit ca. 2-3h, 210 km).

11. Tag: Addo-Elephant-Nationalpark 1×(F/M/A)

Nach einer kleinen morgendlichen Stärkung brechen Sie stilecht im offenen Safarifahrzeug zur Pirschfahrt in den Addo-Elephant-Nationalpark auf. Der Park macht seinem Namen alle Ehre, denn er wurde 1931 gegründet, um die letzten verbliebenen elf Elefanten zu schützen. Das hat sich gelohnt, denn heute zählt der Park schon über 500 Elefanten. Sie werden ganz sicher einigen der Dickhäuter während Ihrer Fahrt begegnen. Da eine Safaritour hungrig macht, unternehmen Sie ein Picknick mitten im Nationalpark. Der Nachmittag steht dann zur freien Verfügung. Während die Kinder im Pool planschen oder den Spielplatz erobern, bleibt für die Erwachsenen Zeit zur Entspannung. Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: Addo-Elephant-Nationalpark – Port Elizabeth 1×F

Nach dem Frühstück ist es Zeit, Abschied von Südafrika zu nehmen. Mit zahlreichen tollen Erinnerungen im Gepäck werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. (Fahrzeit ca. 1h, 80 km).

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Flughafentransfers entsprechend des Reisetermins
  • alle Fahrten im klimatisierten Minibus
  • Auffahrt auf den Tafelberg (wetterabhängig)
  • Fahrt im offenen Safarifahrzeug im privaten Wildreservat mit Elefantenfütterung
  • Besuch des Affenschutzzentrums Monkeyland
  • Tour durch die Baumwipfel des Tsitsikamma-Nationalparks
  • Fahrt im offenen Safarifahrzeug im Addo-Elephant-Nationalpark
  • alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 1×M, 2×A

Nicht in den Leistungen enthalten

  • An- und Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Bitte beachten Sie, dass die Tour durch die Baumwipfel des Tsitsikamma-Nationalparks erst ab 7 Jahren empfohlen wird.

Bei folgenden Terminen findet die Übernachtung im 4-Sterne-Gästehaus Mooiplas statt. Die Aktivitäten bleiben davon überührt:
09.02./05.04./11.10.20

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100 % vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Die benannten Unterkünfte im Reiseverlauf werden vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:
Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 25 %,
vom 59. bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 35 %,
vom 29. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 40 %,
vom 21. bis zum 15.Tag vor Reiseantritt 60 %,
vom 14. bis zum 8. Tag vor Reiseantritt 70 %,
vom 7. bis zum 4. Tag vor Reiseantritt 80 %,
ab dem 3. Tag vor Reiseantritt oder bei Nichtantritt der Reise 95 %.

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil etwas längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Karte Ihrer Reise

  • Weinland bei Paarl
  • Muizenberg
  • V&A Waterfront, Kapstadt
  • Am Kap der Guten Hoffnung
  • Leuchtturm am Kap
  • Lion's Head
  • Strand an der Garden-Route
  • Erdmännchen-Safari
  • Erdmännchen-Safari
  • Storms River
  • Storms River
  • V&A Waterfront in Kapstadt

Mit dem Baby ans Kap…? Ja, unbedingt! Eine Familienreise entlang der Garden-Route

Nadine Ehrlich | 05.09.2018

Für mich war die Garden-Route immer ein klassisches Ziel für Paare. Die perfekte Destination, um zu zweit mit dem Mietwagen erkundet zu werden. Oder auch als Honeymoon, wegen der tollen afrikanischen Sonnenuntergänge natürlich bestens geeignet.

Die Südküste Südafrikas verbindet zum einen die wahnsinnig spannende Metropole Kapstadt mit ihrem atemberaubenden Hinterland, den Winelands, und wird dem Kulinariker, Golfer sowie Aktiven gleichermaßen gerecht. Wo sonst kann man durch traumhafte Nationalparks mit riesigen Hängebrücken streifen, Golfplätze in enorm hoher Dichte und mit spektakulären Ausblicken bespielen und sich ganz nebenbei durch leckere Weine und saftige Steaks von Weltenruhm probieren?

Seit einiger Zeit waren wir nun schon zu dritt und der Traum Südafrika war immer noch da. Warum sollten wir uns nicht zu dritt auf die Reise machen? Für die Kap-Region Südafrikas sprach die sehr gute Infrastruktur sowie die Vielzahl hübscher rustikaler Lodges, die exquisiten Boutiquehotels sowie die Selbstversorgungshütten, die an der Küste entlang angesiedelt sind. Darüber hinaus säumen Unmengen kleiner und großer Highlights den Weg von Kapstadt nach Port Elizabeth links und rechts der N1. Dass es an der Garden-Route malariafrei ist, nahezu die gleiche Zeitzone herrscht und es in jedem Supermarkt Pampers zu kaufen gibt, bestärkte natürlich unsere Entscheidung. Und so starteten wir Anfang Dezember 2016 mit unserem sechs Monate alten Sohn in Richtung Kapstadt.

Franz verschlief den ganzen Flug und erwachte erst am nächsten Morgen als wir schon im Landeanflug auf Kapstadt waren. Hier erkundeten wir die Waterfront, den Strand von Muizenberg mit den bunten Umkleidehüttchen, Boulders Beach mit seinen Brillenpinguinen und natürlich das Kap der Guten Hoffnung. Es blieb aber auch Zeit für einen südafrikanischen Braai-Abend mit Freunden und einen herrlich vertrödelten Tag auf der Sonnenterasse unseres Hotels. Denn das war uns von Anfang an klar, egal welches Ziel wir bereisen, Tempo raus und Zeit zum Kuscheln und Verbummeln einplanen. Entschleunigung hieß also das Zauberwort der Reise.

Und in diesem Sinne ging es in gemächlichem Tempo weiter nach Paarl, in den wundervollen Winelands gelegen, wo wir die Spice-Route besuchten und uns durch allerlei regionale Leckereien probierten. Dann führte uns die Reise nach Knysna und Wilderness. Während eines Strandspaziergangs konnten wir hier Delfine beobachten. Der nächste Höhepunkt war der traumhaft grüne und von Farnen bewachsene Tsitsikamma-Nationalpark, den wir mit schlafendem Baby in Bauchtrage durchwanderten. Als Kontrast zur doch sehr grünen Küste haben wir kurz vor Ende unseres Urlaubs noch die Kleine Karoo-Wüste gestreift und einen Ausflug zu den Erdmännchen im Buffels Drift Game Reserve unternommen. Die erste Pirschfahrt war gleich ein voller Erfolg: Giraffen im schönen Abendlicht und zwei Nashörner. Auch bei der Erdmännchenkolonie am nächsten Morgen hatten wir Glück und konnten die putzigen Gesellen beim morgendlichen Stretching beobachten. Unser Kind war den ganzen Urlaub hindurch, genau wie wir, tiefenentspannt und in jeder Unterkunft die wir besuchten, war das Personal ganz hingerissen. Bei jeder Ankunft wanderte er für gewöhnlich eine halbe Stunde von Arm zu Arm aller Hotelangestellten. Jedes Mal Zeit für uns den Willkommensdrink zu genießen.

Als nach 16 Tagen unsere Tour zu Ende ging, stand für mich nicht nur fest, dass wir unbedingt nochmal wiederkommen müssen, sondern auch, dass wir uns kein schöneres erstes Langstreckenziel mit Baby hätten aussuchen können und Südafrika definitiv ein wahres Traumziel, nicht nur für Pärchen, sondern erst recht auch für Familien ist.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unseren Datenschutzbestimmungen zu. » Weitere Infos Einstellung Ok

Datenschutzeinstellungen