Vom Kap bis zum Sambesi

Südafrika • Namibia • Botswana • Simbabwe

Komfortable Safari von Kapstadt durch die Namib-Wüste, das Okavango-Delta und den Caprivi-Streifen zum Sambesi

4.3 /5
Neu
Unser Topangebot

4594 EUR

  • 6-12 Teilnehmer
  • 24 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
B 11.11.2022 04.12.20224594 EUR E
Buchen
B 11.12.2022 03.01.20234594 EUR E
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

Warme Morgensonne taucht die Wand des Tafelbergs in strahlende Farben. Eine schimmernde Wolkendecke, von den Kapstädtern liebevoll Tischtuch genannt, hängt über dem Bergplateau. Über allem liegt die Magie des anbrechenden Tages, während sich die Seilbahn-Gondel langsam Richtung Gipfel schiebt. Lion’s Head, Gardens, Waterfront, Robben Island – Ihre Augen wandern und ganz Kapstadt liegt Ihnen zu Füßen. Hier oben weitet sich der Blick und öffnen sich die Sinne. Hier oben beginnt Ihr dreiwöchiges Safariabenteuer auf einer der schönsten Routen im südlichen Afrika.

Vier Länder, unzählige Höhepunkte: Kapstadt, Namib-Dünen, Etosha- und Chobe-Safari, Okavango-Delta und tosende Victoriafälle

Auf dieser intensiven Safari- und Naturreise von der „Mutterstadt“ am Kap bis zum „donnernden Rauch“ der Victoriafälle erleben Sie die Höhepunkte von gleich vier Ländern. Die Zederberge Südafrikas hinter sich gelassen, erklimmen Sie im namibischen Sossusvlei die höchsten Dünen der Welt und lassen sich in Swakopmund den Atlantikwind um die Nase wehen. Dass Butter und Ocker eine hervorragende Sonnencreme abgeben, lernen Sie von traditionellen Himba-Hirten und wie viel Wasser in einen Elefantenrüssel passt, an den Wasserlöchern des Etosha-Nationalparks. Auf Mokoro-Exkursion im Okavango-Delta und auf Safari im Chobe-Nationalpark bleiben Sie den „Big Five“ auch in Botswana auf der Spur, bevor Sie an den Victoriafällen in Simbabwe ungläubig staunen, wie sich der mächtige Sambesi mit Kraft und Getöse in die Tiefe stürzt.

Höhepunkte

  • Zwei volle Tage Kapstadt und Kap-Halbinsel pur
  • Dünenmeer der Namib-Wüste im Sossusvlei (UNESCO)
  • Auf Safari im Etosha NP und Mahango NP
  • Okavango-Delta im Einbaum und Safari im Chobe NP
  • Naturwunder Fish-River-Canyon und Victoriafälle (UNESCO)

Das Besondere dieser Reise

  • Lehmzöpfe flechten mit den Himba-Hirten im Kaokoveld

Verlauf Ihrer Reise

Der Ausflug an Tag 2 wird nicht exklusiv für Gäste dieser Reise durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

1. Tag: Ankunft in Kapstadt 1×A

Nach Ihrer individuellen Anreise werden Sie am Flughafen von Kapstadt begrüßt und zum Hotel gebracht. Ihr Hotel liegt direkt im Zentrum der Metropole und Sie können den restlichen Tag dazu nutzen, selbst ein wenig die Stadt zu erkunden. Am Abend lernen Sie Ihren Guide und die weiteren Reiseteilnehmer bei einem gemeinsamen Cocktailabend mit Abendessen kennen. Übernachtung im Radisson Blu Hotel & Residence.

2. Tag: Kapstadt: Stadtbesichtigung 1×(F/M)

Was für ein Morgen! Die Seilbahn trägt Sie entspannt auf den legendären Tafelberg (wetterabhängig), Sie atmen tief durch und nehmen das ganze Panorama der „Mutterstadt“ und die Weite Afrikas in sich auf. Zurück vom Berg, besuchen Sie den Greenmarket-Square, die Company Gardens und das Iziko South African Museum, bevor Sie im bunten ‚kapmalayischen‘ Stadtviertel Bo-Kaap, in das alte Kapstadt eintauchen. Weiter geht es raus aus der Stadt, wo Sie auf einem Weingut bei Constantia zu Mittag essen und auch gleich die guten Kap-Weine probieren können. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1,5h, 50 km).

3. Tag: Erkundung der Kap-Halbinsel 1×F

Bei Ihrer heutigen ganztägigen Exkursion lernen Sie die Kap-Halbinsel in all Ihren Facetten kennen. Immer den Atlantik entlang erreichen Sie über Camps Bay den Fischerort Hout Bay. Probieren Sie fangfrischen Snoek (optional) oder wagen Sie sich bei einer Bootstour (optional) selbst aufs Meer. Weiter geht es über den atemberaubenden Champan‘s Peak Drive zur Kap-Spitze, die einen spektakulären Blick auf das Kap der Guten Hoffnung bietet. Der Rückweg führt über den charmanten Badeort Simon‘s Town und die niedlichen Brillenpinguine am Boulders Beach (optional). Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 3-4h, 250 km).

4. Tag: Zederberge 1×(F/A)

Auf geht‘s ins Innere des südlichen Afrikas! Früh am Morgen fahren Sie zum Atlantik nördlich von Kapstadt, wo Sie einen letzten Blick über die Bucht werfen und dem Tafelberg „Good bye“ winken. Der Weg führt Sie in die Zederberge nach Clanwilliam. Dort werden Sie übernachten und können nach Ankunft eines der Haupterzeugnisse der Region, den schmackhaften Rooibostee verkosten. Das Fynbos-Gewächs wächst nur in den Bergregionen um Nieuwoudtville und Clanwilliam und wird hier auf unzähligen Farmen wie eh und je von Hand angebaut und geerntet. Übernachtung im Clanwilliam Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 230 km).

5.-6. Tag: Namaqualand – Oranje-Fluss: Kanu-Tour 2×F/1×M/1×M (LB)/1×A

Die Westküste entlang geht es weiter gen Norden. Reisende im August/September können mit etwas Glück die sogenannte „Wüstenblüte“ erleben und den faszinierenden Wildblumenteppich im Namaqualand bewundern. Im Licht der Abendsonne erreichen Sie den Oranje-Fluss, die natürliche Grenze zwischen Südafrika und Namibia. Am nächsten Tag erwartet Sie ein entspanntes Flussabenteuer. Legen Sie die Füße hoch, genießen Sie die Landschaft und lassen Sie sich vom Kanu stromabwärts tragen. 2 Übernachtungen in Felix Unite Camp Provenance. (Fahrzeit ca. 4-5h, 470 km).

7. Tag: Ai-Ais – Fish River Canyon 1×(F/A)

Ihre erste Begegnung mit Namibia ist die trockenfelsige Plateauregion, die die Namib-Wüste von der Kalahari trennt und in die der Fish River seit Millionen von Jahren den zweitgrößten Canyon der Welt gefräst hat. Auf dem Weg zu diesem Naturwunder halten Sie an den heißen Quellen von Ai-Ais, die reich an Schwefel und bis zu 60°C heiß sind. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft unweit des Fish River Canyons und können dann vom Rande der Schlucht den Ausblick auf die Erdgeschichte und einen atemberaubenden Sonnenuntergang genießen. Übernachtung im Canyon Roadhouse. (Fahrzeit ca. 3h, 200 km).

8.-9. Tag: Namib-Naukluft NP: Sossusvlei – Deadvlei – Sesriem-Canyon 2×(F/M (LB)/A)

Ein langer Fahrtag führt Sie durch die Weiten der Namib-Wüste zum Namib-Naukluft-Nationalpark. Am nächsten Morgen heißt es früh aufstehen, um die gigantischen Dünen und einmalige Stimmung im Sossus- und Deadvlei zu erleben. Früh morgens ist das Licht- und Schattenspiel am intensivsten. Die gewaltigsten Kräfte unseres Planeten, Sonne, Wind und Wasser, haben in 80 Millionen Jahren diese einmalige Landschaft geformt. Sie haben die Möglichkeit, eine der höchsten Dünen der Welt zu besteigen und werden mit einem atemberaubenden Ausblick ins unendliche Sandmeer belohnt. Bei einem Spaziergang im benachbarten Deadvlei erwartet Sie dann eine bizarre Landschaft aus abgestorbenen Kameldornbäume, die trotzig, knorrig in den Wüstenhimmel ragen. Nach einem Abstecher zum Sesriem-Canyon fahren sie zurück zum Camp. Wenn Sie möchten, können Sie am Abend Ihr Bett auf der Dachterrasse aufschlagen. Wohlige Träume unter der Milchstraße sind garantiert (optional). 2 Übernachtungen im Agama River Camp. (8. Tag: Fahrzeit ca. 7-8h, 600 km, 9. Tag: Fahrzeit ca. 3h, 230 km).

10.-11. Tag: Namib-Naukluft NP – Swakopmund 2×F/1×M (LB)

Durch den Namib-Naukluft-Nationalpark geht es weiter Richtung Atlantik. Im Park leben Oryx-Antilopen und Springböcke und mit etwas Glück entdecken Sie auch eine Welwitschia Mirabilis entlang des Weges. Am Nachmittag erreichen Sie die charmante Küstenstadt Swakopmund, deren koloniale Seebad-Fassaden aber auch an das dunkle Kapitel der deutschen Fremdherrschaft erinnern. Wenn sie möchten, können Sie am Folgetag verschiedene optionale Aktivitäten unternehmen. Ein Ausflug nach Cape Cross (optional) führt Sie zu Afrikas größter Seelöwenkolonie. Wagemutige versuchen sich im Sand-Boarding oder Quad-Biking (optional). Entdecker spüren bei einer Living Desert Tour Geckos und Wüstenspinnen nach (optional). Genießer beobachten bei einer Katamaran-Tour Delfine und schlürfen fangfrische Austern (optional). Zum Abendessen kehren Sie in eines der zahlreichen Restaurants ein (optional). 2 Übernachtungen im Hotel A La Mer. (10. Tag: Fahrzeit ca. 4-5h, 300 km).

12. Tag: Spitzkoppe – Erongo-Berge: Omaruru 1×(F/M)

Sie lassen die Küste hinter sich und fahren wieder landeinwärts zur Spitzkoppe, dem „Matterhorn Afrikas“. Während eines Spaziergangs betrachten Sie alte Felsmalereien der San. Anschließend fahren Sie weiter in die Erongo-Region nach Omaruru. Die Siedlung war einst eine historische Missionsstation und hat sich inzwischen zu einem Zentrum für lokale Kunst und Industrie entwickelt. Übernachtung im Omaruru Guest House. (Fahrzeit ca. 4-5h, 310 km).

13. Tag: Kamanjab – Besuch der Himba 1×(F/A)

Nach dem Besuch einer kleinen Destillerie in Omaruru und der Verkostung lokaler Erzeugnisse fahren Sie weiter gen Norden nach Kamanjab. Dort besuchen Sie ein Dorf der Ovahimba, die zur weiteren Familie der Herero gehören und in den abgelegenen Regionen des Kaokovelds bis hinein nach Südangola, weitgehend traditionell von der Viehwirtschaft leben. Lernen Sie das Leben und den typischen Alltag der „Roten Nomaden“ kennen. Die scherzhafte Fremdbezeichnung rührt vom rotbraunen Ocker her, den die Himba-Frauen mit Butter mischen, um damit ihre Haut und ihre Haare zu pflegen und zu dekorieren. Übernachtung im Oppi Koppi Restcamp. (Fahrzeit ca. 4h, 330 km).

14. Tag: Etosha-Nationalpark 1×(F/M (LB))

Von Kamanjab ist es nur ein Raubkatzensprung bis zum Etosha-Nationalpark. Die Etosha-Pfanne, der „große weiße Platz“, ist ein nur sehr selten mit Wasser überzogenes Trockenseegebiet, das aufgrund seines Tierreichtums schon 1907 zum Nationalpark erklärt wurde. Das Schutzgebiet bietet Hunderten von Säugetier-, 340 Vogel- und 110 Reptilienarten ein Zuhause. Ihre Unterkunft befindet sich direkt im Nationalpark und Sie haben abends die Möglichkeit, nachtaktive Tiere am Wasserloch zu beobachten. Übernachtung im Camp Okaukuejo. (Fahrzeit ca. 4h, 280 km).

15.-16. Tag: Safari im Etosha-Nationalpark 2×(F/M (LB))

Die nächsten beiden Tage unternehmen Sie Pirschfahrten im Safaritruck durch den Park und spüren den „Big Five\", Giraffen, Zebras, zahlreichen Antilopenarten und allerlei anderen Tieren nach. Die Abende verbringen Sie an den beleuchteten Wasserstellen. Je eine Übernachtung im Camp Okaukuejo und Namutoni. (tägliche Fahrstrecke je ca. 120 km).

17. Tag: Kavango-Fluss: Rundu 1×(F/M (LB))

Vom Etosha-Nationalpark fahren Sie weiter zum Kavango-Fluss, der die namibisch-angolanischen Grenze markiert. Übernachten tun Sie in der Kaisosi River Lodge in Rundu und haben Gelegenheit an optionalen Aktivitäten, wie dem Besuch des Lebenden Museums der Mbunza oder einem Sunset Cruise teilzunehmen. Alternativ entspannen Sie einfach am Swimmingpool mit einem Sundowner. Übernachtung in der Kaisosi River Lodge. (Fahrzeit ca. 5-6h, 435 km).
Hinweis: Die Durchführung der optionalen Aktivitäten ist abhängig von der Ankunftszeit in der Lodge. Eine Vorabbuchung ist nicht notwendig.

18.-19. Tag: Okavango-Delta: Mokoro-Tour und Bush Walk 2×(F/M (LB)/A)

Heute überqueren Sie die Grenze nach Botswana und kommen in die westliche Region des Okavango-Deltas. Im Gegensatz zu anderen Deltas mündet dieses nicht ins Meer, sondern versickert in der Weite der Kalahari-Wüste. Am nächsten Morgen erkunden Sie in Mokoros (traditionellen Einbäumen) das Netz von Wasserkanälen. Auf der Fahrt durch dichte Vegetation entdecken Sie jede Menge Vogelarten und bei einer 1,5-stündigen, geführten Wanderung durch die Wildnis des Deltas, können Sie Wasserböcke, Letschwe und andere Tierarten entdecken. 2 Übernachtungen im Guma Lagoon Camp. (18. Tag: Fahrzeit ca. 5-6h, 380 km).

20. Tag: Caprivi-Streifen – Kwando-Fluss: Safari im Mahango NP 1×(F/M (LB))

Zurück in Namibia durchqueren Sie die Sambesi-Region, bzw. den Caprivi-Streifen, Richtung Osten. Ihr Ziel ist der Kwando-Fluss, an dem Sie am Nachmittag eine Pirschfahrt durch den Mahango-Nationalpark unternehmen werden. Der eher kleine Park verzaubert mit seiner Anzahl an Tieren, wie Elefanten, Löwen, Büffel, Antilopen und Flusspferden. Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten: rund 400 Arten wurden bereits registriert. Im Gegensatz zum restlichen Namibia bietet diese Gegend üppige Auenwälder, Sümpfe, dichte Savannen und Mopane-Waldland. Übernachtung im Camp Kwando. (Fahrzeit ca. 4-5h, 385 km).

21.-22. Tag: Kasane – Chobe-Nationalpark: Pirschfahrt und Bootsafari 2×F/1×M (LB)/1×A

Erneut überqueren Sie die Grenze nach Botswana und kommen nach Kasane, dem Tor zum Chobe-Nationalpark. Dieser ist der zweitgrößte Nationalpark Botswanas und verfügt über die größte Population von Elefanten. Am kommenden Morgen unternehmen Sie eine Pirschfahrt durch den Nationalpark und am Nachmittag erleben Sie eine Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss, wo Sie aus nächster Nähe Elefanten, Flusspferde, Büffel und Krokodile beobachten können. 2 Übernachtungen in der Chobe Safari Lodge. (21. Tag: Fahrzeit ca. 3-4h, 265 km).

23. Tag: Victoria Falls 1×F

Mit dem heutigen Besuch der berühmten Victoriafälle in Simbabwe findet Ihre Reise ihren End- und Höhepunkt. Die Fälle sind lokal als „Mosi oa Tunya – Der donnernde Rauch“ bekannt und Ihr Reiseleiter nimmt Sie mit auf eine geführte Wanderung entlang der besten Aussichtspunkte auf die tosenden Wassermassen. Bei einem entspannten Sunset Cruise mit kühlen Getränken und Snacks auf dem mächtigen Sambesi können Sie die letzten Wochen Revue passieren lassen und noch einmal genießen, wie die glutrote Sonne über dem Fluss untergeht. Übernachtung in der A’Zambezi River Lodge. (Fahrzeit ca. 2h, 90 km).

24. Tag: Abreise 1×F

Die Reise endet nach dem Frühstück. Am Morgen können Sie noch letzte Souvenirs shoppen oder optionale Aktivitäten in Victoria Falls nutzen. Ihr Transfer zum Flughafen von Victoria Falls ist organisiert.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Deutsch- oder Englisch sprechende Reiseleitung (je nach Termin)
  • wechselnde lokale Guides
  • alle Fahrten im klimatisierten Minibus oder Allradfahrzeug
  • Flughafentransfer bei An- und Abreise entsprechend des Reisetermins
  • alle Eintritte laut Programm
  • 10 Ü: Gästehaus im DZ
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 5 Ü: Lodge im DZ
  • 3 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • Mahlzeiten: 23×F, 3×M, 12×M (LB), 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

  • ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum Simbabwe (ca. 30 US$)
  • optionale Aktivitäten und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Die im Reiseverlauf benannten Unterkünfte werden auf dieser Reise vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Vorortzahlung (Parkeintritte & Aktivitäten 170 € pro Person/ab 2022 195 € pro Person): Diese ist von Ihnen vor der Reise zusammen mit dem Rechnungsbetrag zu überweisen und bereits inkludiert.
Mit der Vorortzahlung werden unterwegs Eintrittsgelder, Parkgebühren, Kosten für die Verpflegung sowie für die lokalen Reiseleiter abgedeckt. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.

Anreise: Hinflug nach Kapstadt mit Ankunft am Tag des Reisebeginns.
Gästen, die noch zusätzlich Zeit in Kapstadt verbringen möchten, buchen wir gern Übernachtungen in der Unterkunft, an der die Reise beginnt (Radisson Blu Hotel, ab 85 € p.P./Nacht im DZ inkl. F bzw. 150 €/Nacht im EZ inkl. F) zzgl. Flughafentransfer ab 18 € p.P./Fahrt.
Abreise: Auf Wunsch können Sie die Reise in Victoria Falls verlängern. Wir empfehlen die Übernachtung in der A’Zambezi River Lodge, 145 € p.P./Nacht im DZ inkl. Frühstück bzw. 250 €/Nacht im EZ inkl. F. Gern organisieren wir Ihren Flughafentransfer zum Flughafen Victoria Falls: 20 € p.P./Fahrt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:
Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 15%,
vom 59. bis zum 46. Tag vor Reiseantritt 20%,
vom 45. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30%,
vom 21. bis zum 15.Tag vor Reiseantritt 50%,
vom 14. bis zum 8. Tag vor Reiseantritt 80%,
ab dem 7. Tag vor Reiseantritt 90%.

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Zusatzinformationen

Das Frühstück wird im Restaurant bzw. Frühstücksraum der jeweiligen Unterkunft serviert. Das Abendessen nehmen Sie viermal in der Unterkunft ein. Für die anderen inkludierten Mahlzeiten (alle Mittagessen und einige Abendessen) übernimmt der Reiseleiter den Einkauf und die Zubereitung. Das Mittagessen erfolgt meist unterwegs in Form eines Picknicks und das Abendessen wird meist am Lagerfeuer eingenommen.

Ein Wort zu den Fahrten durch Namibia
Uns ist daran gelegen, dass Sie bequem und sicher auf Ihrer Reise unterwegs sind. Daher setzen wir auf unseren Reisen Fahrzeuge renommierter Anbieter ein. Nun sind die Straßenverhältnisse in Namibia mit denen in Deutschland in keinster Weise zu vergleichen. Es handelt sich zum großen Teil um Schotterpisten mit vielen Bodenunebenheiten oder sogar um Sandpisten. Die Vibrationen führen bei jedem Neufahrzeug innerhalb von 10.000 km zu deutlichen Gebrauchsspuren und Verschleiß. Klimaanlagen sind hiervon sehr stark betroffen, zumal die Geräte Kühlmittel benötigen. Dieses Kühlmittel wird in dünnen Röhrchen vom Motor durch das gesamte Fahrzeug geführt. Die Verbindungen dieser Röhrchen sind sehr anfällig und fragil, die Klimaanlage fällt bei Beschädigung der Röhrchen dann ohne Vorwarnung einfach aus! Mangels geeigneter Werkstätten können diese auch teilweise nicht sofort repariert werden. Aus diesem Grunde können wir keine Fahrzeuge mit durchgängiger Klimaanlage garantieren und möchten Sie für die Gegebenheiten vor Ort sensibilisieren.

Karte Ihrer Reise