window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-120511641-20');
Termine2019-08-26T12:19:05+01:00

Von den „Big Five“ zum Kap der Guten Hoffnung

Südafrika

Exklusive Lodgesafari zu den großen Höhepunkten der „Rainbow Nation“

Neu
Air Marini Special
Unser Topangebot

3890 EUR

  • Inklusive Flüge
  • 6-12 Teilnehmer
  • 15 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
A 11.09.2022 25.09.20224040 EUR D
B 16.10.2022 30.10.20224090 EUR D
Buchen
B 06.11.2022 20.11.20224090 EUR D
Buchen
B 18.12.2022 01.01.20234290 EUR D
Buchen
B 12.02.2023 26.02.20233950 EUR D
Buchen
B 02.04.2023 16.04.20233890 EUR D
Buchen
B 28.05.2023 11.06.20233890 EUR D
Buchen
B 03.09.2023 17.09.20233990 EUR D
Buchen
B 17.09.2023 01.10.20234090 EUR D
Buchen
B 01.10.2023 15.10.20234090 EUR D
Buchen
B 15.10.2023 29.10.20234090 EUR D
Buchen
B 05.11.2023 19.11.20234090 EUR D
Buchen
B 22.12.2023 05.01.20244190 EUR D
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

Frühe Morgenstunde, nur die Umrisse der Bäume sind im dunklen Blau des anbrechenden Tages erkennbar. Vögel zwitschern, es duftet nach Wildnis und Ihr Safari-Guide Jabulani erwartet Sie bereits vor dem offenen Geländewagen. „Lets go…“, mahnt er lachend zum Aufbruch, „…sonst legen sich die Elefanten wieder schlafen“. Punkt sechs verlassen Sie das Camp und Jabulani stoppt sogleich abrupt. Eine Gruppe Perlhühner stiebt aufgeregt über die Straße, etwas muss sie aufgeschreckt haben. Und tatsächlich… so, als ob ihr die Welt nichts anhaben kann, tritt eine junge Löwin aus dem Dickicht. Sie hasst das feuchte Savannengras der frühen Stunden und genießt ihren Morgenspaziergang auf der Sandpiste sichtlich.

Südafrika mit Stil und Komfort: Traumküste an der Garden Route, Genuss in den Winelands und spannende Safaritage im Kruger NP

Diese exklusive Südafrikareise mit charmanten Stadthotels und ausgewählten Lodges führt Sie in zwei Etappen zu den Höhepunkten der Regenbogennation. Der Auftakt ist in Kapstadt, wo Sie beim Blick vom Tafelberg und in der salzig klaren Luft am Kap die Freiheit atmen. Ob exotische Meeresfrüchte, traditioneller Braai oder hervorragende Weine – für Genuss ist immer gesorgt, wenn Sie sich von den Winelands entlang der tosenden Küste der Garden Route zum Tsitsikamma NP schlängeln. Ein kurzer Inlandsflug bringt Sie in den Norden des Landes, wo Sie der fantastischen Szenerie des Blyde-River-Canyon erliegen und Sie zu intensiven Safaritagen im Kruger NP aufbrechen. Elefanten, Büffel, Antilopen und hungrige Schleichkatzen – gibt es ein spannenderes Finale?

Höhepunkte

  • Gaumen-Freude: Weinverkostung in Stellenbosch
  • Spektakuläre Aussichten am Blyde-River-Canyon
  • Garden Route mit Sunset Cruise in der Knysna-Lagune
  • Drei Tage pure Wildnis mit zahlreichen Safaris und Dinner unterm Sternenzelt im Kruger NP
  • Kleine Küstenwanderung im Tsitsikamma NP
  • Optional: Walbeobachtung in Hermanus

Das Besondere dieser Reise

  • Drei Tage Kapstadt mit Tafelberg, Kap der Guten Hoffnung, Bo-Kaap und Zeitz-MOCAA-Museum

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Anreise

Ihre Reise an den Südzipfel Afrikas kann beginnen. Am Abend fliegen Sie von Deutschland mit Zwischenstopp nach Kapstadt.

2. Tag: Ankunft in Kapstadt – Aussicht vom Tafelberg 1×A

Mit den jazzigen Klängen von Miriam Makebas Pata Pata im Ohr eröffnet sich Ihnen der Blick auf den weltberühmten Tafelberg. Ihr gut gelaunter Reiseleiter ist ganz in seinem Element und zeigt auf dem Weg zur Seilbahnstation schon die ersten Sehenswürdigkeiten der Mothercity, wie Kapstadt auch genannt wird. Sieben Minuten braucht die Gondel um Sie auf 1085 Meter Höhe zu katapultieren (optional). Da sie sich um sich selbst dreht, sind tolle Ausblick garantiert. An klaren Tagen haben Sie einen herrlichen Rundumblick auf die Stadt, den Ozean und die Bergspitzen der Kap-Halbinsel. Wenn die Silhouette des Tafelbergs dann in der Dämmerung versinkt, ist es Zeit für einen Besuch der Victoria & Alfred Waterfront. Hier spielt die Jazzkapelle, da tanzt eine Gruppe Jugendlicher zu traditionellen Rhythmen, dort knipst ein Pärchen Selfies vor dem Old Clock Tower und Sie sind mitten drin in Kapstadts Touristenmeile. Aufgrund der Top Lage des Hotels, ist die Waterfront fußläufig zu erreichen. Übernachtung in der City Lodge Hotel V&A Waterfront. (Fahrstrecke: ca. 100 km)

3. Tag: Kaphalbinsel und das Kap der Guten Hoffnung 1×(F/A)

Der erste Streich des Tages ist der Besuch der sogenannten Holzbucht. Wo Jan van Riebeecks Siedler ihren Holzbedarf deckten, starten heute die Boote nach Duiker Island (optional), wo sich Robben hautnah beobachten lassen. Mit festem Boden unter den Füßen geht es dann zum Chapman’s Peak Drive, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, und anschließend zum weltberühmten Kap der Guten Hoffnung. Hoffnung auf eine gute Ankunft hatte der Portugiese Bartholomeu Diaz 1488 auch, als er sich als erster Europäer aufmachte, um die Halbinsel zu umsegeln. Ihm blieb aber das Kap als „Kap der Stürme“ in Erinnerung. Windumtost erleben Sie den Leuchtturm am Kap und den populären Aussichtspunkt. Pinguine in Afrika? Aber sicher, denn am Boulders Strand in Simon`s Town fühlen sie sich pudelwohl. Legere Wohlfühlatmosphäre spüren Sie dann im Restaurant – mit einem Glas Wein in der Hand, Sonnenbrille auf der Nase und einem leckeren Menü auf dem Teller. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Kapstadt: Stadtrundfahrt und V&A Waterfront 1×F

Kapstadt hat viele Geschichten zu erzählen: vom Stützpunkt der Ostindien-Kompanie zum Mekka für Einwanderer bis zum traurigen Schauplatz der Apartheid. Einigen davon widmen Sie sich heute. Sie entdecken die quirlige „Mother city“ während einer ausführlichen Stadtrundfahrt. Dabei wartet der Companys Garden, der im 17. Jahrhundert als Gemüsegarten angelegt wurde, das bunte Kapmalaien-Viertel „Bo-Kaap“, das Castle of Good Hope sowie ein Besuch auf dem Greenmarket Square. Der 1710 angelegte Marktplatz entzückt mit Häusern im Art-déco-Stil. Als quirligen Szenetreff zeigt sich die V&A Waterfront, für die Sie heute ausführlich Zeit haben. Das Museum Zeitz MOCAA für zeitgenössische afrikanische Kunst gehört zu den besonderen Tipps (optional). Wer auf Mandelas Spuren wandeln möchte, kann das auf Robben Island tun (optional). Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Fahrt ins Weinland und nach Hermanus 1×F

Es duftet nach Sonne, Rosen, Lavendel und bunten Strelitzien und sieht nach hübsch herausgeputzten Häuschen im kaphollandischen Stil aus. Die Rede ist vom malerischen Weinanbaugebiet rund um Stellenbosch. Gouverneur Simon van der Stel, ein kenntnisreicher Weinfreund, gründete Stellenbosch, wo er den Siedlern den Anbau und die Verarbeitung von Wein beibrachte. Doch er dürfte nicht nur Augen für den edlen Trauensaft gehabt haben, sondern auch für die traumhafte Landschaft aus fruchtbaren Tälern, Gebirgspässen und dem nahen Atlantik. Sie wandeln auf seinen Spuren durch Stellenbosch, bevor Sie das traumhaft gelegene Weingut Blaauwklippen ansteuern und dort die edlen Tropfen probieren. Über Betty’s Bay reisen Sie nach Hermanus, wo Sie sich wahrhaft königlich betten, denn das Windsor Hotel ist seit 120 Jahren eine Institution in Hermanus . Übernachtung im Windsor Hotel. (Fahrstrecke: ca. 180 km, Fahrzeit: ca. 3h)

6. Tag: Bootsfahrt in der Walsaison und entlang der Südküste nach Knysna 1×F

Vielleicht haben Sie bis in den Morgengrauen Zakes Mda´s bewegendes Buch „Der Walrufer“ gelesen? Jedenfalls erwachen Sie bei wohlklingendem Meeresrauschen im Ohr. Südliche Glattwale, Buckelwale oder Bartenwale – was sich von Juli bis November vor der Küste tummelt, brachte Hermanus den Beinamen „Walhauptstadt der Welt“ ein. Seit 1992 bläst der sogenannte Walrufer dann auch mächtig ins Horn, wenn die Riesen der Meere zu sehen sind. Wie wäre es mit einer Bootsfahrt (optional) direkt hinein ins spritzige Vergnügen? Doch auch außerhalb der Wal-Saison ist das Städtchen durchaus sehenswert. Der Klippenpfad schlängelt sich entlang der zerklüfteten Küste und bietet malerische Ausblicke. Entspannt und gemütlich geht es in Knysna, dem Zentrum der Garden-Route zu. Bummeln Sie entlang der malerischen Waterfront und genießen Sie in einem der Restaurants fangfrischen Fisch – die Top-Lage Ihres Hotels macht es möglich. Übernachtung im Knysna Log Inn. (Fahrstrecke: ca. 450 km, Fahrzeit: ca. 5,5h)

7. Tag: Knysna Lagune und Bootsfahrt 1×(F/A)

Die Knysna Heads, zwei Sandsteinfelsen, erheben sich eindrucksvoll aus der türkisblauen Lagune und wachen über alle Shopping-Begeisterten, Ruhe-Suchenden und Badegäste. Hoch hinauf schlängelt sich die Straße, an deren Ende ein eindrucksvolles Panorama auf Sie wartet. Wie wäre es im Anschluss mit einem Café auf der blitzsauberen Promenade des Städtchen? Zeit bleibt heute genug. Wenn die Sonne langsam über dem Horizont schwebt und der Tag sich dem Ende neigt, geben Sie ihm einen krönenden Abschluss. Zu Gast sind Sie auf einer Bootsfahrt zum Sonnenuntergang. Wenn die Augen sich an der malerischen Landschaft satt gesehen haben, stillen Sie auch Ihren Appetit, denn es werden leichte Snacks gereicht. Ein Glas des prickelnden Südafrikanischen Sekts erfreut Ihren Gaumen, bevor Sie langsam wieder das Ufer erreichen. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Besuch im Tsitsikamma-Nationalpark und Fahrt nach Port Elizabeth 1×F

Wenn junge Kormorane auf Jagd gehen und die niedlichen Klippschliefer durch Gebüsch huschen, wenn Sie wie Robinson Crusoe auf einer Hangebrücke schaukeln und die Gelbholz- und Fieberbäume von Lianen und Moosen ummantelt sind, dann befinden Sie sich im letzten Urwald Südafrikas. Tsitsikamma, „der Platz des großen Wassers“, wird der Ort liebevoll von den Khoi-khoi genannt. Sie haben ausreichend Zeit für eine Wanderung, bevor Sie die uralten Baumriesen, wie den Yellowwood, besuchen. Genießen Sie das beeindruckende Panorama der steil abfallenden Küstenlinie und das Farbenspiel des grünen Landgürtels im Kontrast zum tiefblauen Ozean! Wie ein Zungenbrecher mutet Ihr nächstes Ziel an: Gqeberha, wie Port Elizabeth seit 2021 offiziell heißt. Mit fantastischem Blick über die Nelson Mandela Bucht beschließen Sie den heutigen Tag. Übernachtung im Kelway Hotel. (Fahrstrecke: ca. 330 km, Fahrzeit: ca. 4h)

9. Tag: Port Elizabeth – Flug nach Johannesburg – Fahrt nach Sabie 1×(F/A)

Von der quirligen Garden-Route hinein in die Wildnis. Sind Sie schon aufgeregt? Per Flieger reisen Sie von Port Elizabeth nach Johannesburg und treffen dort Ihren Reiseleiter für die nächsten Tage. Ziel ist das 280 Hektar große Misty Mountain Reservat. Darf es am späten Nachmittag ein gutes Buch am Infinity Pool sein oder doch lieber ein schwerer Rotwein am Kamin? Übernachtung im Misty Mountain Reservat. (Fahrstrecke: ca. 330 km, Fahrzeit: ca. 4h)

10. Tag: Die Panorama-Route entlang 1×(F/A)

Der liebe Gott hat es besonders gut, wenn er aus dem Fenster schaut. Staunend tun Sie es ihm am God´s Window gleich und blicken hinunter in die 1000 Meter tiefer gelegene Ebene des Lowvelds. Nun werden Sie verstehen, warum Sie sich einen ganzen Tag der Panorama-Route widmen, auf der Sie unter anderem den Blyde-River-Canyon besichtigen – einem der großen Naturwunder Afrikas. Lassen Sie sich auch einen Blick auf die 33 km lange Felsschlucht nicht entgehen. Sie beginnt an den Bourke\'s Luck Potholes, die im Verlauf von Jahrtausenden durch Felswaschungen entstanden sind, und endet an den Three Rondavels. Sie fahren danach nach Graskop, wo Sie der gläserner Fahrstuhl hinab in eine bewaldete Zauberwelt führt. Das dazugehörige Restaurant hat eine fantastische Aussicht über die Schlucht. Rückfahrt zum Hotel am späten Nachmittag. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke: ca. 120 km, reine Fahrzeit: ca. 2h)

11. Tag: Panorama-Route – Kruger-Nationalpark 1×(F/A)

1500 Löwen, 13000 Elefanten, 2000 Leoparden, Büffel im Hunderterpack und Sie mitten drin. Vorhang auf für den Auftritt der„Big Five“– Elefant, Löwe, Nashorn, Flusspferd und Leopard. Nachdem Sie die malerische Panorama-Route verlassen haben, ist der 1898 gegründete Kruger-Nationalpark Ihr Ziel. Direkt los geht es mit einer Safari im offenen Allradfahrzeug, bei der Sie weder Glas noch Metall von der Tierwelt Afrikas trennt. Beim letzten Licht des Tages fahren Sie dann Richtung Parkausgang und freuen sich schon auf ein üppiges Menü „open air“ unterm Sternenzelt. Schöner kann ein Tag nicht zu Ende gehen. Übernachtung im Protea Hotel Kruger Gate. (Fahrstrecke: ca. 120 km, Fahrzeit: ca. 2h)

12. Tag: Auf Safari im Kruger-Nationalpark 1×(F/A)

Mit Schlafsand in den Augen starten Sie auf Ihre ganztägige Safari. Blinzelt Sie dort etwa ebenso verschlafen ein Löwenjunges an? Spielt da im Gras nicht eine Hyäne? Zeigt dort das Flusspferd seine riesigen Zähne beim Gähnen? Wenn die Tierwelt Afrikas erwacht, sollten Sie nicht lange Zögern und mit Fernglas und Teleobjektiv die besten Fotos erhaschen. Das Schutzgebiet des Kruger-Nationalparks wurde vom damaligen Präsidenten Paul Kruger zum Schutz der Wildnis gegründet. Und weil Tierbeobachtung hungrig macht, frühstücken Sie direkt im Nationalpark. Sie verbringen den ganzen Tag im offenen Safarifahrzeug und begeben sich auf die Suche nach Elefanten, Kaffernbüffel, Steppenzebras, Löwen, Leoparden, Breitmaulnashörnern und anderen Tieren des afrikanischen Buschs. Im goldenen Schein der untergehenden Sonne nehmen Sie dann Ihr Abendessen ein. Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Auf Safari im Kruger-Nationalpark 1×(F/A)

Im offenen Safarifahrzeug geht es heute erneut auf Pirschfahrt im südlichen und fruchtbarsten Teil des Kruger-Nationalparks. Genießen Sie noch einmal die faszinierende Tierwelt, denn hier sind gute Sichtungschancen nahezu garantiert. Am frühen Nachmittag Rückfahrt zur Lodge, so dass Sie noch Zeit zum Packen haben. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke: ca. 160 km)

14. Tag: Rückfahrt nach Johannesburg und Abreise 1×F

Dieser Morgen beginnt trotz Abreisestimmung entspannt. Nach dem Frühstück heit es „Totsiens – auf Wiedersehen“ und Sie werden zum Flughafen Johannesburg gebracht, wo Sie am Abend Ihren Rückflug antreten. (Fahrstrecke: ca. 500 km, Fahrzeit: ca. 6h)

15. Tag: Ankunft in Deutschland

Sie landen am Morgen in Deutschland. Wir wünschen Ihnen eine gute Heimreise mit vielen spannenden Erlebnissen im Gepäck.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Kapstadt und zurück von Johannesburg mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Inlandsflug Port Elizabeth – Johannesburg in Economy Class
  • alle Fahrten im klimatisierten Minibus
  • Flughafentransfers entsprechend des Reisetermins
  • Bootsfahrt in Knysna
  • zwei ganztägige Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug im Kruger-Nationalpark
  • zwei halbtägige Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug im Kruger-Nationalpark
  • alle Eintritte laut Programm
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 4 Ü: Lodge im DZ
  • 1 Ü: Lodge
  • Mahlzeiten: 12×F, 8×A

Nicht in den Leistungen enthalten

  • ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Die benannten Unterkünfte im Reiseverlauf werden vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Karte Ihrer Reise

  • Am Kap der Guten Hoffnung
  • Kap der Guten Hoffnung
  • Entschleunigung an Südafrikas Küste
  • Fotostopp auf dem Küstenpfad in Hermanus
  • Spaziergang am Strand in Wilderness
  • Ausblick auf den Indischen Ozean
  • Zu Gast im Otskap
  • Pirschfahrt im Hluhluwe-iMfolozi-Nationalpark
  • Nashörner im Hluhluwe-iMfolozi-Nationalpark
  • Nashörner im Hluhluwe-iMfolozi-Nationalpark
  • Entlang der Panorama-Route
  • Three Rondavels, Blyde-River-Canyon
  • Bourke‘s Luck Potholes
  • Begegnungen unterwegs
  • Löwin im Krüger-Nationalpark
  • Langbeinige Schönheiten
  • In den Drakensbergen
  • Lokaler Guide erklärt Wissenswertes zu San-Felsmalereien
  • Felszeichnungen in den Drakensbergen

Best of Südafrika!

Dr. Peter Wacker | 02.02.2018

Südafrika Lodgesafari vom 30.11.-20.12.2017

Liebes DIAMIR-Team, liebe Frau Otto, für die perfekte Organisation unserer Südafrika-Rundreise bedanke ich mich herzlich. Es war eine wunderschöne Reise. Vor allem war unser Guide Juan und unser Fahrer Ronny und später Glenn eine Klasse für sich. Es lief alles „wie am Schnürchen“, ohne Komplikationen. Auch unser siebentägiger Anschlussaufenthalt in der Villa Rosa in Kapstadt war perfekt organisiert.

Seien Sie versichert, dass alles in diesem wunderschönen Land und Ihre perfekte Vorplanung wunderbar waren. Gerne wieder mit DIAMIR!

Viele liebe Grüße aus dem tiefverschneiten Bayrischen Wald

Ihr
Dr. Peter Wacker

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unseren Datenschutzbestimmungen zu. » Weitere Infos Einstellung Ok

Datenschutzeinstellungen