window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-120511641-20');
Termine2019-08-26T12:19:05+01:00

Durch Pagodenwälder und Königsstädte

Myanmar

Die „Großen Vier“: koloniales Yangon, königliches Mandalay, mystisches Bagan und malerischer Inle-See

4.5 /5
Neu
TOP-RATED
Unser Topangebot

1220 EUR

  • 2-12 Teilnehmer
  • 10 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
B G 20.12.2020 29.12.20201320 EUR D
Buchen
B 10.01.2021 19.01.20211320 EUR D
Buchen
B 24.01.2021 02.02.20211320 EUR D
Buchen
B 07.02.2021 16.02.20211320 EUR D
Buchen
B 21.02.2021 02.03.20211320 EUR D
Buchen
B 07.03.2021 16.03.20211320 EUR D
Buchen
B 21.03.2021 30.03.20211320 EUR D
Buchen
B 05.04.2021 14.04.20211390 EUR D
Buchen
B 09.05.2021 18.05.20211220 EUR D
Buchen
B 13.06.2021 22.06.20211220 EUR D
Buchen
B 11.07.2021 20.07.20211220 EUR D
Buchen
B 15.08.2021 24.08.20211220 EUR D
Buchen
B 19.09.2021 28.09.20211220 EUR D
Buchen
B 15.10.2021 25.10.20211430 EUR D
Buchen
B 24.10.2021 02.11.20211390 EUR D
Buchen
B 10.11.2021 20.11.20211470 EUR D
Buchen
B 21.11.2021 30.11.20211390 EUR D
Buchen
B 12.12.2021 21.12.20211390 EUR D
Buchen
B 19.12.2021 28.12.20211390 EUR D
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

Begeben Sie sich auf eine spannende Zeitreise in das wohl noch ursprünglichste aller südostasiatischen Länder und lassen Sie sich auf dieser kompakten Reise von allen großen Höhepunkten des Landes gefangen nehmen!

Atemberaubende Reise in ein Land voller Gold

In knackigen zehn Tagen erleben Sie die ehemalige Hauptstadt Yangon, die durch ihre goldenen Pagoden, die britische Kolonialarchitektur und viel Grün besticht. Erkunden Sie das ehrwürdige Mandalay, den Sitz der letzten burmesischen Könige. Spüren Sie den Hauch der Geschichte im mystisch anmutenden Bagan mit seinen unzähligen Pagoden, Stupas und Tempeln. Genießen Sie am Inle-See den Tag auf dem Wasser und bestaunen Sie die einzigartige Technik der weltbekannten Einbeinruderer.

Myanmar – zauberhaft und mystisch

Lernen Sie auch versteckte Kleinode am Wegesrand kennen und gewinnen Sie einen Einblick in die jahrhundertealten Handwerksbetriebe. Besuchen Sie das Land von Kipling und Orwell und lassen Sie sich von der fast schon legendären Freundlichkeit der Burmesen verzaubern! Nutzen Sie die Möglichkeit für eine entspannende Verlängerung zum Baden oder auch zum Goldenen Felsen.

Höhepunkte

  • Myanmar intensiv und facettenreich
  • Tageskreuzfahrt von Mandalay nach Bagan (UNESCO)
  • Fantastische Klöster von Sagaing und Inwa (Ava)
  • Durchführungsgarantie ab 2 Personen

Das Besondere dieser Reise

  • Romantische Pferdekutschfahrt durch Bagan
  • Traditionelle Gewänder anprobieren und fotografieren

Verlauf Ihrer Reise

Der Ausflug an Tag 4 wird nicht exklusiv für Gäste dieser Reise durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

1. Tag: Anreise und Stadtbesichtigung in Yangon 1×A

Individuelle Anreise, Empfang und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag (Start 14 Uhr) erkunden Sie die wichtigsten Bauwerke der Stadt. Der Höhepunkt des Tages ist der Besuch der Shwedagon-Pagode. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Yangon – Mandalay – Sagaing – Mingun – Mandalay 1×F

Flug nach Mandalay. Nach Ankunft unternehmen Sie einen Ausflug nach Sagaing. Sagaing ist mit seinen vielen Klöstern noch heute das religiöse und spirituelle Zentrum des Landes. Fahrt nach Mingun und Besuch des riesigen, unvollendeten Tempels. Die strahlend weiße Hsinbyume-Pagode und die größte noch intakte Glocke der Welt werden Sie im Anschluss beeindrucken. Rückfahrt nach Mandalay auf dem Fluss Irrawaddy. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Pagoden- und Klosterbesichtigung in und um Mandalay 1×F

Sie besichtigen die berühmte Mahamuni-Pagode mit der meistverehrten Buddha-Statue des Landes. Im Anschluss schauen Sie einigen Handwerkern zu, wie u. a. Blattgold, Bronzefiguren und Steinmetzarbeiten entstehen. Außerdem besuchen Sie die Kuthodaw-Pagode und das Shwenandaw-Kloster. Am Ende des Tages laufen Sie über die über 200 Jahre alte, gänzlich aus Teakholz gefertigte U-Bein-Brücke. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Mandalay – Bagan und Tageskreuzfahrt 1×(F/M)

Entspannen Sie bei einer Tageskreuzfahrt nach Bagan. Transfer zum Fährhafen von Mandalay, Abfahrt ca. 6:30 Uhr. Es erwarten Sie kleine Dörfer und geschäftige Anlegestellen. Am späten Nachmittag tauchen am Horizont die ersten Pagoden von Bagan auf. Übernachtung im Hotel. Hinweis: Zwischen April und September finden keine Bootsfahrten zwischen Mandalay und Bagan aufgrund von Niedrigwasser statt. (Fahrzeit ca. 10-11h).

5. Tag: Tempelbesichtigungen in Bagan 1×F

Heute besuchen Sie einige der schönsten Tempel Bagans. Nach der Tour nehmen Sie in einer gemütlichen Pferdekutsche Platz und lassen sich gemächlich durch das Pagodenfeld chauffieren. Den Sonnenuntergang werden Sie von einem erhöht liegenden Hügel oder einer Aussichtsplattform genießen. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Bagan – Kalaw 1×F

Optional können Sie vor Abreise eine Ballonfahrt über die Tempelwelt Bagans buchen. Sie fahren heute über Land nach Kalaw, eine ehemalige Bergstation der Briten. Ankunft in Kalaw am späten Nachmittag. Übernachtung in der Lodge.

7. Tag: Aus den Shan-Bergen mit dem Zug zum Inle-See 1×F

Nach einem Rundgang durch Kalaw – eine alte Bergstation im Shan-Staat, die von britischen Beamten gegründet wurde, gehen Sie zum Bahnhof, vom wo Sie etwa 13:30 Uhr in die Nähe des Inle-Sees fahren. Myanmar hat das längste Schienennetz in Südostasien und der Zug ist ein faszinierender Weg, durch dieses riesige Land zu reisen. Ihr Eisenbahnabenteuer endet etwa 17 Uhr am Bahnhof Shwe Nyaung. Transfer zum Hotel. Die Intha, „die Menschen des Sees“, bewohnen die Region seit Jahrhunderten und haben ihre Wohn- und Lebensweise perfekt auf das Leben am und auf dem See angepasst. Besonders auffällig sind die einzigartigen Fischernetze und die sehr spezielle Art des Ruderns, die Sie in den kommenden Tagen bewundern werden. Übernachtung im Resort. (Zugfahrt ca. 3,5h, Fahrzeit ca. 1h).

8. Tag: Fahrt mit dem Motorboot auf dem Inle-See 1×(F/A)

Seien Sie Intha: Probieren Sie die traditionellen Hosen und Hüte, um dem Lebensgefühl der Menschen am See möglichst nahe zu kommen. Sie gehen an Bord Ihres privaten Motorbootes und verbringen einen interessanten Tag auf dem See: Sie erkunden das kleine Dorf Indein und seine Umgebung zu Fuß, besichtigen das Nga Hpe Chaung Kloster, die bedeutende Phaung Daw U Pagode, eine Longyi-Weberei sowie eine Fabrik, in der typisch burmesische Zigarren in Handarbeit hergestellt werden. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Inle-See – Heho – Yangon 1×F

Fahrt nach Heho, Flug nach Yangon (vorläufige Flugzeiten: 09:25-10:35 Uhr) und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional: Fahrt mit der Ringbahn. Übernachtung im Hotel.

10. Tag: Freizeit in Yangon und Abreise 1×F

Je nach gebuchtem Abflug steht Ihnen der Tag bis zum Transfer zum Flughafen zur freien Verfügung. Check-out bis 12 Uhr. Sollten Sie später abfliegen, kann das Gepäck gerne im Hotel untergestellt werden. Je nach Verfügbarkeit ist auch ein Late-Check-Out möglich. Dieser kann kostenpflichtig sein.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Inlandsflüge Yangon – Mandalay, Heho – Yangon in Economy Class
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Booten
  • Bootsfahrt zwischen Mandalay und Bagan am 4. Tag (außer April – September)
  • Bootsfahrt auf dem Inle-See
  • alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 9 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 9×F, 1×M, 2×A

Nicht in den Leistungen enthalten

  • An- und Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ca. 30-50 EUR)
  • optionale Ausflüge
  • evtl. Zusatzübernachtungen vor oder nach der Reise
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 2, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber zum Teil auf schwül-heißes Klima und lange Fahrtstrecken einstellen.

Zusatzinformationen

Sollten Sie bei individueller Anreise nach 14 Uhr im Hotel eintreffen, werden Sie am ersten geführten Stadtrundgang nicht teilnehmen können. Bitte beachten Sie dies bei der Buchung eigener Flüge.

In Bagan ist es seit dem 16.02.18 verboten, die berühmten Tempel zu erklimmen. Um den Sonnenauf- und -untergang anzuschauen, sind drei künstlich aufgeschüttete Hügel an bester Stelle im Hauptpagodengebiet zwischen Old Bagan, New Bagan und Nyaung U errichtet worden. Eine weitere Option ist der Aussichtsturm des Aureum Palace Hotels.

2. Tag: Meist geht der Morgenflug von Yangon nach Mandalay schon um 6 Uhr. Da Sie sehr früh das Hotel verlassen, können Sie am Vorabend nach einer Frühstücksbox im Hotel fragen.

4. Tag: Die Fahrzeiten der Boote variieren je nach Wasserstand und damit auch die Start- und Endpunkte der jeweiligen Bootstour, je nach Arbeitsleistung der Maschine des Bootes und je nach Wetter. Zwischen April und September finden aufgrund von Niedrigwasser keine Bootsfahrten zwischen Mandalay und Bagan statt. Ab März fällt der Wasserstand des Irrawaddy kontinuierlich. Im Mai beginnt in Myanmar zwar die Regenzeit, jedoch fallen in Zentralmyanmar relativ wenig Niederschläge, so dass der Irrawaddy auf diesem Stück lange Zeit Niedrigwasser führt. In diesem Fall wird die Strecke Mandalay – Bagan mit dem Flugzeug zurückgelegt. Der Aufpreis für den Flug beträgt 40 USD pro Person, zu zahlen vor Ort. Da Sie sehr früh das Hotel verlassen, können Sie am Vorabend nach einer Frühstücksbox im Hotel fragen. Auf der Kreuzfahrt wird aber auch ein leichtes Frühstück serviert.

7. Tag: An Bord des Bootes befinden sich Holzstühle mit Kissenauflagen, Schwimmwesten und Sonnenschirme für den Schutz vor Sonne und Wind, sowie Decken in den Wintermonaten.

Alle Ballonfahrten finden nur in der Hochsaison in der Zeit vom 01.10. – 31.03. statt.

Optionale Ballonfahrt über die Tempelwelt Bagans (ca. 05:30 – 08:30 Uhr)

Die Möglichkeit, die einzigartige Tempelwelt Bagans aus der Vogelperspektive zu sehen, ist mit Sicherheit die schönste Variante, die Ihnen geboten werden kann. Wir bieten Ihnen die Chance, mit einem Heißluftballon über die außergewöhnliche Tempellandschaft zu schweben und so die friedvolle Atmosphäre dieser Region zu erleben. Gleiten Sie langsam durch die Luft und genießen Sie von Ihrer ganz persönlichen Aussichtsplattform den Blick auf die Pagoden und den mächtigen Irrawaddy. An dieses beeindruckende Erlebnis werden Sie sich noch lange erinnern und immer wieder mit Begeisterung zurückblicken (Flugzeit am frühen Morgen ca. 45 min).

Generell gilt für alle Ballonfahrten: Kurzfristige Änderungen oder Streichungen in Abhängigkeit von der Wetterlage bleiben zur Sicherheit der Fluggäste vorbehalten. In diesem Fall erstatten wir den gesamten Betrag zurück. Ab einem Körpergewicht von 125 kg wird der doppelte Preis berechnet. Bitte geben Sie uns bei Buchung Ihre Körpergröße und Ihr Gewicht an.

Optionale Fahrt auf der Ringbahn um Yangon – „Circle Train“:

Transfer zur Bahnstation in Insein und ca. 45-minütige Fahrt mit der Ringbahn durch die Außenbezirke der Stadt. Durch die sehr langsame Reisegeschwindigkeit haben Sie eine gute Chance, möglichst viel vom bunten burmesischen Alltagsleben erblicken zu können. Am Bogyoke-Markt steigen Sie aus und werden diesen besuchen. Hier können Sie über den Markt schlendern und in der großen Auswahl typisch burmesischer Kunstgegenstände stöbern und schöne Reiseandenken kaufen. Am Ende der Tour erreichen Sie Chinatown, besuchen einen traditionellen chinesischen Tempel und spazieren durch die lebhaften Straßen der Nachbarschaft.

Karte Ihrer Reise

  • Sonnenuntergang an der goldenen Shwedagon-Pagode
  • MYAHUG_200206_4ALK_Yangon_Sule-Pagode.jpg
  • Die strahlend weiße Hsinbyume-Pagode im Sonnenschein in Mingun
  • Unser Hotel in Bagan
  • Geschäftiges Treiben in einer Marmormanufaktur
  • Betelnuss – das Lebenselixir Burmas
  • In einer Marmorwerkstatt
  • Im Pagodenfeld am Inle-See
  • Blattgoldherstellung
  • Unser Hotel auf dem Inle-See
  • Beim großen Buddha
  • Mit der Kutsche durch Bagan
  • Pagodenreihe in Bagan
  • Pagoden am Strand von Ngwe Saung
  • Am Strand von Ngwe Saung

Mystisches Myanmar 2020

Ulf und Almut Kletzin | 09.03.2020

Unsere Reise mit Diamir nach Myanmar fand im Februar dieses Jahres statt. Es sollte Kultur und Erholung enthalten sein und dazu dienen, das Land ein wenig kennenzulernen.

Wir buchten diese Reise nur für uns als Paar und stellten fest: Das ist genau das Richtige für uns. Hier hatten wir die Möglichkeit, uns ganz individuell und ausführlich mit den Guides zu unterhalten, konnten spezielle Wünsche äußern und waren von niemandem abhängig. Wir haben es sehr genossen, dass alle Programmpunkte bereits geplant waren, sodass wir uns auf das Erleben konzentrieren konnten. Echter Luxus!

Insgesamt vier Guides erklärten uns jeweils ihre Stadt, berichteten interessante historische Details, erklärten Bauwerke, Buddha-Figuren aber auch Lebensweise, Handwerk und Religion der Burmesen. Alle Guides waren umsichtig, auf Zack und stets auf unser Wohl bedacht. Jederzeit waren sie für uns ansprechbar. Und auch der Humor kam dabei nicht zu kurz! Die Verständigung auf Englisch funktionierte bestens oder lieferte manch lustige Momente!

Als Fazit kann man sagen: Es war ein traumhafter Urlaub. Ohne Wenn und Aber. Das Programm gefüllt mit großartigen Sehenswürdigkeiten, die Hotels sehr gut bis traumhaft und am Schluss der von uns dazu gebuchte Strandurlaub war einfach nur himmlisch. Wir hatten nichts zu tun, als zum jeweils vereinbarten Treffpunkt mit dem Guide einigermaßen pünktlich zu erscheinen.

Nachdem wir nun bereits einige asiatische Länder eher auf eigene Faust bereist haben, können wir sagen, dass dieser Urlaub mit Diamir Lust darauf macht, beim nächsten Mal wieder so entspannt und organisiert zu verreisen.

Ulf und Almut Kletzin

  • Stupas in Mandalay
  • Stimmungsvoller Lichteinfall in einem Teakholztempel bei Mandalay
  • Novizenweihe an der heiligste Pagode Myanmars – Mahamuni-Pagode in Mandalay
  • Unterhalb der U-Bein-Brücke zum Sonnenuntergang in der Nähe von Amarapura
  • Mächtige Ananda-Pagode in Bagan
  • Großer Buddha in einem Tempel in Bagan
  • Unterwegs im Pagodenfeld von Bagan
  • Ballonfahrt über das Pagodenfeld von Bagan
  • Silhouetten der Boote im Sonnenuntergang am Inle-See
  • Unterwegs in den schmalen Kanälen am Inle-See
  • Einbeinruderer in Myanmar – die Akrobaten vom Inle-See
  • Fischerboote nahe Sittwe
  • Dukanthein Paya in Mrauk U im Rakhine-Staat
  • An der Shwedagon-Pagode in Yangon
  • In einer Pagode in Yangon
  • Der Golden Rock, oder auch Kyaiktiyo – eine der heiligsten buddhistischen Stätten in Myanmar
  • Blick vom Golden Rock, oder auch Kyaiktiyo genannt
  • Kaw Gun Höhle bei Hpa An
  • Kaw Gun Höhle bei Hpa An

Königspaläste, Tempelfelder und Goldener Felsen – Myanmar individuell bereisen

Cornelia Peuker und Erich Gunter Kaden | 24.01.2019

Unsere Rundreise durch Myanmar führte uns von Mandalay über Monywa zunächst nach Bagan. Die goldenen Pagoden und Stupa zeugen von aktiv gelebtem Buddhismus der heimischen Bevölkerung. Auch die unsanierten rotbraunen Pagoden übten einen besonderen Reiz aus. Eine Wanderung und eine Ballonfahrt rundeten unsere Eindrücke ab. Von dort reisten wir ins Bergland um Kalaw, lernten auf einer weiteren Wanderung die bäuerlichen Strukturen kennen, besuchten die Höhle von Pindaya, tauchten in das Leben rund um den Inle-See ein. Natürlich haben wir uns auch die Highlights der Hauptstadt Yangon angesehen, durchstreiften einige Tage Mrauk U und dessen Umgebung, bevor wir die Reise am Goldenen Felsen abrundeten. Wohin auch immer wir kamen, hießen uns freundliche und gelassene Menschen herzlich willkommen, sodass wir uns stets sicher fühlten. Bis auf eine einzige Ausnahme erfuhren wir Service und Dienstleistung in ihrem besten Sinn. Die Rundreise war perfekt organisiert, alle Inlandsflüge pünktlich und unsere fleißige Reiseleiterin ständig damit beschäftigt, uns die Reise auf das Angenehmste zu gestalten und alle Fragen geduldig zu beantworten. Es war eine wunderbare Reise, an die wir uns sehr lange mit viel Freude erinnern werden.

  • Gruppenbild in Myanmar im Mergui-Archipel auf Segelkreuzfahrt
  • Ein von einer Würgefeige überwuchertes Buddha-Abbild
  • In den beeindruckenden Ruinen von Angkor
  • Im Dschungeltempel von Tha Prohm
  • In Myanmar ist auch alles Gold, was glänzt.
  • Faszinierende Unterrwasserwelt
  • Feuerfisch am Riff
  • Malerischer Sonnenuntergang

Eine Reise durch Südostasien – Kambodscha, Thailand und Myanmar

Elke und Thomas Pensler | 03.04.2018

Hallo Frau Nguyen,

wir sind alle wieder gut von unserer Reise zurück gekommen und möchten uns ganz herzlich für die Organisation bedanken. Es hat alles wunderbar geklappt und wir hatten unvergessliche Tage in Kambodscha und Myanmar. Vielen Dank auch für Ihre Geburtstagsglückwünsche, diesen Tag in Kambodscha werde ich nicht vergessen.

Ein besonderer Höhepunkt war die Zeit auf der Mergui Princess und die tollen Erlennisse und Eindrücke während der Fahrt. Ein großes Lob gebührt auch der Crew.

Überhaupt waren alle Reiseleiter und Begleiter sehr freundlich und bemüht uns ihr Land näher zu bringen. Auch die Unterkünfte und Programmpunkte waren toll. Anbei finden Sie ein paar Eindrücke von unserer Super-Reise!

Wir wünschen Ihnen und dem Diamir-Team ein schönes Osterfest und freuen uns auf neue Reiseerlebnisse mit Ihrem Büro!

Freundliche Grüße von Familie Pensler

  • Mönch auf der U-Bein-Brücke
  • Die mächtige Ananda-Pagode
  • Portrait am uralten Shwenandaw-Kloster
  • Goldglänzend gibt sich die große Shwedagon-Pagode am Abend
  • Nähstube auf dem Markt
  • Die mächtige Shwezigon-Pyramite strahlt golden im Sonnenlicht.
  • Spannende Lichtstimmung auf einem Markt
  • In Bagan findet sich auch das Myoe Duang Kloster mit seinen wunderbaren Holzschnitzereien.
  • Begegnung am Wegesrand
  • Wegweiser in Bagan machen die Erkundung einfach
  • Traditionelle Begrüßung am Inle-See
  • Sundowner am Inle-See
  • Warten auf den den Bootstranfer am Inle-See
  • Huong Giang Nguyen unterwegs in Bagan in Myanmar

Eine tolle kompakte Reise nach Myanmar

Huong-Giang Nguyen | 07.12.2017

Hallo liebe Reisefreunde,

tolle Aufnahmen von faszinierenden Sehenswürdigkeiten, schöne Begegnungen mit Einheimischen und eine Fülle an nachhaltigen Erinnerungen sind der Garant einer wunderschönen Reise nach Myanmar. Im November habe ich an einer unserer Bestellertouren in Asien „Zauberhaftes Myanmar“ teilgenommen. Die Reise führte mich zu den bekanntesten Highlights des Landes, so der goldglänzenden Shwegadon-Pagode, der markante U-Bein-Brücke, dem Tempelfeld von Bagan, dem Inle-See mit seinen akrobatischen Einbeinruderern und … und … und… Eine Mitreisende hat am Ende sehr bedauert, nun wieder ins kalte Deutschland zurückkehren zu müssen und sagte zufrieden: „Eine perfekte Reise, zu der ich keinerlei Verbesserungsvorschläge machen könnte. Sehr zu empfehlen!“ Ein besseres Kompliment kann man nicht bekommen.

Herzliche Grüße, Ihre Huong-Giang Nguyen

Reiseteam Südostasien, +49 – 351 – 31 207 374, hg.nguyen@diamir.de

  • Barkenprozession zum Phaung Daw Oo Festival am Inle-See
  • Barkenprozession zum Phaung Daw Oo Festival am Inle-See
  • Barkenprozession zum Phaung Daw Oo Festival am Inle-See
  • Barkenprozession zum Phaung Daw Oo Festival am Inle-See
  • Hauptbarke während der Prozession zum Phaung Daw Oo Festival am Inle-See

Myanmar – Festival mit Barkenprozession auf dem Inle-See

Michél Pretzsch | 30.03.2016

Hallo liebe Reisefreunde,

wir waren auf unserer Myanmar-Rundreise mehr oder weniger zufällig in das anmutige Treiben des Phaung Daw U Festes hineingestolpert. Überall am See war die Aufregung ob des jährlich wiederkehrenden Rituals zu spüren. Und so brachte man uns mit einem motorisierten Kanu von Nyaungshwe aus auf den offenen See. Vorbei an schwimmenden Gärten und Dörfern – durchweicht von den wiederkehrenden Regengüssen der einsetzenden Monsunzeit. Was wir auf dem See erlebten, übertraf jedoch unsere Erwartungen. Allein die schiere Anzahl an Booten, auf welchen jeweils dutzende Runderer nur wenige Meter über dem Wasser standen, beeindruckte.

Schlag für Schlag tauchten bald daraufhin unzählige Paddel im dumpfen, gleichmäßigen Trommelrhythmus des Taktgebers in die dunklen Fluten des Inle-Sees. Schwermütig setzte sich die beeindruckende Prozession aus unzähligen, aneinandergebundenen Booten in Gang. Geschmückt in den Farben Ihrer Dörfer zogen so hunderte Ruderer die goldene Barke mit den vier heiligen Buddha-Statuen über den offenen See. Ein unvergesslicher Anblick, selbst für mich als Asienvielreisender.

Mit Fernweh im Blut
Ihr Michél Pretzsch

Abteilungsleitung Asien & Ozeanien

+49 351 31207-384

m.pretzsch@diamir.de

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unseren Datenschutzbestimmungen zu. » Weitere Infos Einstellung Ok

Datenschutzeinstellungen