window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-120511641-20');
Termine2019-08-26T12:19:05+01:00

Zwischen Issyk Kul und Tienschan

Kirgistan

Komfortables 9-tägiges Zelttrekking im Herzen des Tienschan mit zwei Passüberquerungen über 3700 m

4.6 /5
Neu
TOP-RATED
Unser Topangebot

2290 EUR

  • Inklusive Flüge
  • 4-12 Teilnehmer
  • 18 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
B 16.06.2021 03.07.20212290 EUR D
Buchen
B 30.06.2021 17.07.20212390 EUR D
Buchen
B 14.07.2021 31.07.20212390 EUR D
Buchen
B 28.07.2021 14.08.20212390 EUR D
Buchen
B 11.08.2021 28.08.20212390 EUR D
Buchen
B 25.08.2021 11.09.20212290 EUR D
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

So unterschiedlich das Traumbild vom Paradies auch sein mag, Kirgistan kommt dieser Vorstellung schon recht nahe. Es ist ein Land voll ursprünglicher Natur mit einer üppige Flora und Fauna, das mit kristallklaren Bächen und Seen gesegnet ist und zu 90 Prozent aus Bergen und Gebirgen besteht.

Neun Tage idyllisches Zelttrekking mit Komfort stationären Camps

Die Vielfalt der von Menschenhand noch kaum berührten kirgisischen Landschaften ist überwältigend. Die Strände am blauen Bergsee Issyk Kul sind umsäumt von lieblichen, mit Sonnenblumenfeldern durchzogenen Wiesen. Dicht hinter dem See ragen die schneebedeckten Bergriesen des Himmelsgebirges Tienschan aus dunklen Fichtenwäldern empor. Die Eindrücke dieser Reise sind vielfältig und halten weit mehr für Sie bereit, als nur Wandern in einsamer Bergnatur.

Kirgistans Bergwelt – hohe Pässe, tiefe Seen

Das Programm bietet ein reichhaltiges Portfolio an Aktivitäten. Ob Wandern, Reiten, Baden oder Fischen – Sie erleben viele Aspekte der zentralasiatischen Nomadenkultur. Sie erhalten tiefe Einblicke in die Traditionen und in die Geschichte Kirgistans. Reich beladene Karawanen auf der Seidenstraße zogen ebenso durch dieses Land, wie die wilden Reiterhorden des Dschingis Khan.

Höhepunkte

  • Die Gebirgsseen Song Kul und Issyk Kul
  • Überquerung der Pässe Telety (3780 m) und Alakul (3880 m)
  • Kulturelle Eindrücke am Wegesrand
  • Baden in heißen Quellen

Das Besondere dieser Reise

  • Neun Tage Trekking mit Komfort in stationären Camps
  • Aussichtsgipfel Chon-Kyzyl-Tash (3700 m) am Ruhetag

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Anreise

Flug nach Bischkek.

2. Tag: Bischkek: Ankunft und Stadtbesichtigung 1×(F/M/A)

Ankunft am frühen Morgen in Bischkek. Ihr kirgisischer Reiseleiter begrüßt Sie am Flughafen und Sie fahren zu Ihrem Gästehaus. Nur 40 km südlich von Bischkek erheben sich die ersten schneebedeckten 4000er. Gegen Mittag brechen Sie zu einer ersten Stadterkundung auf. Sie besuchen das Nationalmuseum und bummeln über den farbenfrohen Osch-Basar mit seiner Gewürzvielfalt. Am Abend erwartet Sie ein Begrüßungsessen. Übernachtung im Gästehaus.

3. Tag: Ala-Archa-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

Die heutige Tagestour führt Sie in den Ala-Archa-Nationalpark. Sehr lohnend ist der ca. drei- bis vierstündige Aufstieg zur Ratzek-Hütte auf 3200 m. Direkt hinter der Hütte liegt der spektakuläre Ak-Say-Gletscher eingebettet. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 2h, 80 km, Gehzeit ca. 7h, 1200 m↑↓, 14 km).

4. Tag: Besichtigung des Burana-Turmes – Fahrt zum See Song Kul 1×(F/M/A)

Ihre Rundreise durch Kirgistan beginnt mit der Besichtigung des Burana-Turmes, einem Minarett aus der Zeit der Seidenstraße. Nach sechs Stunden Fahrt erreichen Sie den malerischen See Song Kul in 3000 m Höhe, der mitten im Herzen des Landes der Nomaden liegt. Sie übernachten dort in einer typisch kirgisischen Jurte. (Fahrzeit ca. 8h, 360 km).

5. Tag: Wanderung am Song Kul 1×(F/M/A)

Am See haben die kirgisischen Hirten ihre Jailoos, die Sommerweiden. In dieser Gegend finden einige Erzählungen Tschingis Aitmatovs, dem bekanntesten Schriftsteller Kirgistans, ihren Ursprung. Sie nutzen den Tag für Wanderungen am See und für Begegnungen mit den Nomaden. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Fahrt zum Issyk Kul 1×(F/M/A)

Sie fahren durch Pappel-, Aprikosen- und Apfelalleen entlang des Sees Issyk Kul in Richtung Osten nach Tamga. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann für einen Spaziergang durch das Dorf, ein Bad im Issyk Kul oder eine ca. dreistündige Wanderung zu einem ganz besonderen Stein, dem Tamga Tasch, genutzt werden. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 6h, 300 km).

7. Tag: Terskey Alatau 1×(F/M (LB)/A)

Es beginnt die Wanderung durch den schönsten Teil des Gebirgszuges Terskey Alatau. Sie sind nur mit dem Tagesrucksack unterwegs und wandern durch ein liebliches Tal und vorbei an einem schönen Wasserfall in Richtung Öguz Bashi (5168 m). Übernachtung in einer Jurte. (Fahrzeit ca. 2h, 80 km, Gehzeit ca. 4h, 350 m↑, 150 m↓, 12 km).

8. Tag: Erkundung der Umgebung 1×(F/M (LB)/A)

Sie erkunden den oberen Teil des Tales mit den feuerroten Jety-Öguz-Felsen. Ein grandioses Panorama wie im Amphitheater auf dem Pik Baytor (4700 m) und dem Pik Aylanma (4800 m) belohnt Sie für die Anstrengungen des Aufstiegs. Talauswärts bietet sich ein wundervoller Blick auf den Issyk Kul. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7h, 900 m↑↓, 15 km).

9. Tag: Richtung Telety-Pass 1×(F/M (LB)/A)

Träger übernehmen Ihr Gepäck. Entlang des Flusses Telety steigen Sie bis unterhalb des Telety-Passes auf, wo Sie Ihr Lager unweit eines Wasserfalls auf einer saftig grünen Wiese auf etwa 3050 m Höhe aufschlagen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 900 m↑, 150 m↓, 16 km).

10. Tag: Überquerung des Telety-Passes 1×(F/M (LB)/A)

Im gemäßigten Anstieg geht es zunächst über Bergwiesen. Später erklimmen Sie durch zerklüftetes Geröll den Telety-Pass (3780 m) und steigen hinunter ins Tal des Karakol-Flusses, wo Sie auf einer Flussbank in 2600 m das Lager einrichten. Je nachdem, wo Sie am Vorabend Ihr Lager aufgeschlagen haben, sind es vom vorgeschobenen Lagerplatz noch ca. 1,5h hinauf bis zum Pass. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 750 m↑, 1300 m↓, 18 km).

11. Tag: Im Tal des Karakol-Flusses 1×(F/M (LB)/A)

Nach den anstrengenden letzten Tagen können Sie in der herrlichen Bergumgebung einen Ruhetag einlegen oder Sie schließen sich einer kleinen Rundwanderung an. Am Abend besteht die Möglichkeit, einen russischen Saunagang (Banja) zu genießen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4-5h).

12. Tag: Aufstieg zum Damm des Alakul-Sees 1×(F/M (LB)/A)

Immer entlang kristallklarer Bergbäche steigen Sie 900 m aufwärts bis zum natürlichen Damm des Alakul-Sees. Ihr Lagerplatz liegt oberhalb des Seeufers (3560 m). Den Nachmittag können Sie an diesem romantischen See genießen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 1200 m↑, 150 m↓, 9 km).

13. Tag: Alakul-Pass – Arashan-Tal 1×(F/M (LB)/A)

Der Alakul-Pass (3880 m) ist der landschaftliche Höhepunkt. Vom Pass haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf den See und die umliegenden 5000er. Es geht abwärts ins Arashan-Tal, wo Sie auf 2600 m Ihr Lager beziehen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 400 m↑, 1450 m↓, 13 km).

14. Tag: Rundwanderung im Arashan-Tal 1×(F/M (LB)/A)

Eine landschaftlich großartige Wanderung führt Sie über blühende Edelweißwiesen den Arashan-Fluss aufwärts. Links taucht über dem Geldike-Tal der Gipfel des Pik Palatka (4800 m) auf und vor Ihnen gleißt in der Sonne die majestätische Steilwand des Pik Aksu (5020 m). Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 13 km).

15. Tag: Wanderung oder Ruhetag 1×(F/M (LB)/A)

Heute bieten sich vielfältige Möglichkeiten: Wählen Sie zwischen dem Aufstieg zum technisch unschwierigen Gipfel des Chon-Kyzyl-Tash (ca. 3700 m), einer Rundwanderung durch das Anyr-Tor-Tal, einer Wanderung weit hinein in das wunderschöne Arashan-Tal (2655 m) oder einfach nur einem Ruhetag bei den Thermalquellen. Die heißen Quellen werden auch von den Einheimischen sehr geschätzt und sind für Ihre Muskeln eine Wohltat. Übernachtung wie am Vortag.

16. Tag: Letzter Trekkingtag – Aksu – Karakol – Issyk Kul 1×(F/M/A)

Eine etwa vierstündige Wanderung führt Sie nach Aksu, wo Sie von den Fahrzeugen abgeholt werden. In Karakol bleibt Zeit für einen Basarbummel und einer Besichtigung der alten Holzkirche, bevor die Fahrt in Richtung Nordufer des Issyk Kul fortgesetzt wird. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 110 km, Gehzeit ca. 4h, 350 m↑, 950 m↓, 15 km).

17. Tag: Issyk Kul – Bischkek 1×(F/M/A)

Für Frühaufsteher besteht eine letzte Möglichkeit zu einem Bad im Issyk Kul. Danach fahren Sie zurück nach Bischkek. Tätigen Sie letzte Einkäufe auf dem Basar, bevor Sie beim Abschiedsessen noch einmal die traditionelle Küche genießen können. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 4h, 300 km).

18. Tag: Heimreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Bischkek und zurück mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Träger für max. 12 kg Trekkinggepäck
  • Campingausrüstung exkl. Schlafsack und Isomatte
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Zelt
  • 4 Ü: Jurte (Gemeinschafts-WC/Dusche)
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 16×F, 6×M, 10×M (LB), 16×A

Nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Ausflüge
  • zusätzliches Trägergepäck (pro 1 kg ca. 12 €)
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Jurtenübernachtung
Während dieser Reise übernachten Sie auch in Jurten. In einer Jurte sind jeweils 4-6 Personen untergebracht. Sie sind mit Matratzen, warmen Decken, Bettzeug und einem Stromanschluss (Licht, teilweise Steckdose) ausgestattet. Die Mahlzeiten werden in einer großen Gemeinschaftsjurte eingenommen. Sanitäre Einrichtungen (wie z.B. Duschen) sind nicht überall vorhanden! Einfachste Toilettenhäuschen stehen zur Verfügung.

Jurtencamp Song-Kul-See
Das Jurtencamp „Ak-Sai Travel“ am Song-Kul-See bietet pro Jurte Platz für bis zu 4 Personen, die je nach Gruppengröße und Auslastung des Camps mit 2-4 Personen belegt werden. Eine Einzelbelegung kann angefragt werden und ist je nach Belegungsaufkommen möglich. Eine separate Essjurte ist mit Holztischen und Bänken ausgestattet. Die im Nationalstil eingerichteten Jurten verfügen über Strom, 2 Holzbetten und bei Bedarf können 2 zusätzliche Kinderbetten aufgestellt werden. Auf dem Holzboden in den Jurten zieht man die Schuhe aus oder trägt Filzpantoffeln, die in jeder Jurte vorrätig sind. Zweimal täglich werden die Jurten durch einen Ofen beheizt. Die einzelnen Schlafplätze bestehen aus einer Matratze, Bettwäsche, einem Kissen sowie einer Decke und einem Schlafsack. Für den Notfall steht im Jurtenlager ein Satellitentelefon zur Verfügung. Insgesamt gibt es 35 Wohnjurten. Weiterhin gibt es 4 Toiletten (2 davon im europäischen Stil), eine Sauna und 5 Waschbecken. Die Duschkabinen (2 für Damen und 2 für Herren) mit heißem Wasser befinden sich in einer separaten Jurte.

Trekkinggepäck
Ihr persönliches Gepäck wird auf den Wanderungen von Trägern transportiert. Das Gewicht sollte dabei 12 kg nicht überschreiten, sonst ist mit einem Aufpreis zu rechnen. Nicht benötigte Dinge können in Bischkek oder Karakul deponiert werden. Nach der Trekkingtour werden Ihnen diese Sachen wieder zur Verfügung stehen.

Anforderungen

Trittsicherheit, ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit, sicheres Gehen auf unwegsamen Pfaden sowie eine gute Kondition für bis zu 8-stündige Wanderetappen und körperliche Gesundheit sollten Sie mitbringen. Vorausgesetzt werden weiterhin Toleranz gegenüber fremden Kulturen sowie Durchhaltevermögen für lange Fahrstrecken auf teils schlechten Straßen.

Karte Ihrer Reise

  • Atermberaubendes Panorama vom Alakul Pass (ca. 3900 m)
  • Alatoo Platz in Bishkek
  • Kinder mit Esel am Song Kul
  • Nomadenleben am idyllischen Bergsee Song Kul
  • Zu Gast bei den Nomaden
  • Camp am Alakul Gletschersee
  • Abstieg nach Altyn Araschan
  • Auf dem Alakul Pass (3900 m)

Kirgistan – Traumlandschaft Terskey Alatau

Constanze Hauf | 30.09.2013

18 Tage Trekking- und Naturrundreise vom 14.08. – 31.08.2013

Раҳмат Кыргызста́н – danke Kirgisitan für drei wunderschöne Wochen im Hochgebirge Terskej-Alatau mit DIAMIR. Zunächst tauchten wir für einen Tag in den Trubel der Haupstadt Bishkek ein, bevor wir unsere Höhentauglichkeit bei einer ersten Wanderung im Ala-Archa-Nationalpark testeten. Unser Bergführer Vladimir, ein Urgestein der kirgisischen Bergsteigerzunft, brachte uns sicher von 2200 auf 3400 Meter und wieder hinunter. Zwei Tage waren wir bei einer Nomadenfamilie am See Song-Kul(3000m) zu Gast. Das Wetter meinte es gut mit uns und so waren wir fasziniert vom strahlenden Blau des Wassers, den saftigen grünen Wiesen, der sanft ansteigenden Hügellandschaft und der klaren Luft. Einige von uns verließen sogar nachts die Jurte, um den Sternenhimmel zu bewundern. Nach der Akklimatisierung begann das 9-tägige Trekking im Terskej-Alatau. Bei zumeist strahlend blauem Himmel und angenehmen Temperaturen erlebten wir eine Bilderbuchlandschaft mit Wiesen voller Enzian und Edelweiß, Wermutduft umwehte unsere Nasen, unsere Augen waren fasziniert vom Farbspiel der orangenen Steinflechten vor dem Türkisblau des Alakulsees… Nach den täglichen Wanderungen holten wir uns beim Bad in den klaren kühlen Gebirgsbächen neue Energie. Lagerfeuerromantik und Schaschlik vom Grill waren am Ende die Belohnung für die gemeisterten Höhenmeter. Den Abschluss bildete ein Badeaufenthalt am Issyk Kul. Die „Perle Zentralasiens“ ist mit 700 m Tiefe der zweittiefste Binnensee der Erde.

Es war einfach ein toller Urlaub, von dem ich jeden einzelnen Tag bewußt genossen habe. Wenn ich vom Urlaub erzähle, dann erzähle ich:
– von der Gruppe, die ganz Klasse war und so unkompliziert alles mitgemacht hat
– vom Glück mit dem Wetter und dem blauen Himmel nach dem Regentag auf 3600m kalter Höhe
– vom Tag, an dem wir das Lamm verarbeitet und gegessen haben – alle waren entspannt und lustig
– vom Baden im Issykul
– von der grandiosen Weite, Tiefe und Höhe der Berglandschaft und Täler
(Die Alpen fühlen sich dagegen eng an.)
– von der guten Organisation vor Ort, was ja in diesen Ländern durchaus nicht selbstverständlich ist
Und ich finde nicht, dass noch irgendwas bei dieser Tour besser zu machen wäre. Die Organisation der Tour (Anmeldung, Flüge, Infos, Unterlagen) von Diamir war inhaltlich, als auch vom Zeitschema her in Ordnung. Und vor Ort hat auch alles wunderbar geklappt. I.S. aus Speyer

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unseren Datenschutzbestimmungen zu. » Weitere Infos Einstellung Ok

Datenschutzeinstellungen