Camping with the Big Five

17 Tage Adventure-Trip

Unser Topangebot

2849 EUR

  • Min. 1 Teilnehmer
  • 17 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

vonbisPreis p.P.weitere Informationen
B 14.06.2024 30.06.20242849 EUR
Buchen
B 02.08.2024 18.08.20242849 EUR
Buchen
B 30.08.2024 15.09.20242849 EUR
Buchen
B 13.09.2024 29.09.20242849 EUR
Buchen
B 04.10.2024 20.10.20242849 EUR
Buchen
B 01.11.2024 17.11.20242849 EUR
Buchen
B 07.02.2025 23.02.20252849 EUR
Buchen
B 14.03.2025 30.03.20252849 EUR
Buchen
B 25.04.2025 11.05.20252849 EUR
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

  • Adventure-Trip mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Flughafentransfers in Johannesburg
  • Fahrten im Safari-Truck, Reiseminibus und Geländewagen
  • 16 Übernachtungen in Hotels, Lodges und Camps sowie in einem einfachen Buschcamp im Okavango-Delta
  • 16 x Frühstück, 13 x Picknick, 11 x Abendessen
  • 16-tägige Safari durch die schönsten Nationalparks in Südafrika, Simbabwe und Botswana
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 170 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung in internationaler Reisegruppe

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Ankunft in Johannesburg

Sawubona! Willkommen in Südafrika. Nach der Landung am Flughafen von Johannesburg erfolgt der Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht dir zur freien Verfügung, aber mach die Nacht nicht zum Tage, denn morgen triffst du sehr früh deine Reiseleitung und die anderen Gäste.

Die Road Lodge Rivonia befindet sich ich im Stadtteil Sandton und verfügt über komfortable, klimatisierte Zimmer. Das Hotel ist etwa 30 km vom Internationalen Flughafen OR Tambo entfernt. Wenn du Lust auf Shoppen hast, findest du viele Malls in unmittelbarer Nähe der Unterkunft. Road Lodge Rivonia / Cnr 10th Avenue and Rivonia Road Rivonia 2128, Johannesburg / Tel: +27 118035220

Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 km. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde.

2. Tag: Krüger-Nationalpark Teil 1

Nach der Abfahrt von Johannesburg um 06:30 Uhr fahren wir zum weltbekannten Krüger Nationalpark. Wir besuchen den abgelegenen und selten besuchten nördlichen Teil des Parks, und übernachten in Letaba. Am Nachmittag genießen wir eine Pirschfahrt in unserem Safari-Fahrzeug und hoffen Löwen, Elefanten, Nashörner und andere Tiere zu sehen

Das Letaba Rest Camp befindet sich im Zentrum des Krüger-Nationalparks am Ufer des Letaba-Flusses. »Letaba« bedeutet übersetzt »Fluss aus Sand«. Das Wasser lockt viele Tierarten an und sorgt dafür, dass aus der Vegetation eine grüne Oase wird. Du übernachtest in Zweibetthütten oder Permanentzelten mit Sanitärbereichen zur Gemeinschaftsnutzung.

Treffpunkt: Road Lodge Rivonia um 6:30 Uhr Bitte bring zu diesem Treffen deinen Voucher und die Police deiner Auslandskrankenversicherung mit, da der Guide beides einsammelt. Du wirst auch darum gebeten eine sogenannte »indemnity form« auszufüllen. Wenn du eine Allergie, oder sonstige Anliegen hast, dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen deinen Guide noch einmal darauf hinzuweisen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 550 km. Die Fahrzeit beträgt ca. 8 Stunden (Pirschfahrten nicht inbegriffen).

3. Tag: Krüger-Nationalpark Teil 2

Heute geht es früh los, denn dich erwartet eine ganztägige Pirschfahrt durch den Krüger-Nationalpark. Zuerst fahren wir Richtung Norden in die Pafuri Region. Der nördliche Teil vom Krüger wird vom Mopane Feld dominiert, Tummelplatz von großen Elefantenbullen, Wildhunden und Löwen. Die Chancen stehen gut, heute die Mitglieder der Big 5 zu sichten, falls du sie gestern noch nicht gesehen hast. Im Limpopo Tal ändert sich die Vegetation, dieses Waldgebiet ist bekannt für seine Vogelvielfalt. Am Nachmittag verlassen wir den Krüger und übernachten in einer Lodge außerhalb des Parks.

Die Awelani Lodge liegt an der nördlichen Grenze des Krüger-Nationalparks nahe des Pafuri-Tors. In der Nähe sind alte Felsmalereien der San und Khoi und über 700 verschieden Vogelarten zu finden. Du übernachtest in festen Safarizelten mit eigenem Bad. 

Die Fahrstrecke umfasst ca. 305 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 8 Stunden (Pirschfahrt inbegriffen).

4. Tag: Über die Grenze nach Zimbabwe

Nach der Einreise in Simbabwe über den Beitbridge Grenzposten, fahren wir Richtung Norden zu unserer Unterkunft. Wir besuchen das Simbabwe Denkmal »Great Zimbabwe«. Die gut erhaltenen Ruinen sind eine der größten und ältesten Steinbauten im südlichen Afrika, die zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert gebaut wurden. Auf einer informativen Wanderung mit einem lokalen Guide betrachten wir die historischen Steinbauten.

Das Great Zimbabwe Hotel befindet sich in Masvingo etwa 800 Meter von dem namensgebenden Denkmal. Das Hotel beschäftigt 39 simbabwische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unterstützt eine örtliche Klinik und fördert eine Grundschule in der Region, um auf diese Weise die Gemeinde zu unterstützen. Sie pflanzen indigene Bäume in den Gärten und beteiligen sich an der wöchentlichen nationalen Aufräumaktion. Du übernachtest in einem Doppelzimmer mit eigenem Bad.

Die Grenzkontrolle in Beitbridge kann u.U. etwas länger dauern. Sei bitte darauf vorbereitet und schnapp dir zum Zeitvertreib ein Buch oder höre Musik.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 480 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 ½ Stunden.

5. Tag: Matobo-Nationalpark

Auf unserem Weg durch Simbabwe passieren wir Bulawayo und erreichen unsere Chalets am Rande des Matobo-Nationalparks am späten Nachmittag. Wir beobachten den Sonnenuntergang auf den Granitrücken mit Ausblick auf den Park.

Die Hermits Peak Guest Lodge liegt wenige Kilometer außerhalb des Matobo-Nationalparks. John, der Eigentümer ist Vorsitzender des Matobo Rhino Trust und kämpft für den Schutz und die Erhaltung der Nashörner. Du übernachtest in einem Doppelzimmer mit eigenem Bad.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 340 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden.

6. Tag: Matobo-Nationalpark

Am Morgen besuchen wir World’s View und die historische Stätte von Cecil John Rhodes Grab. Auf einer kombinierten Pirschfahrt und Wanderung besichtigen wir antike Buschmalereien, die in den ungewöhnlichen Felsformationen gefunden wurden. Ein weiteres Highlight dieser Region sind die sehr selten gewordenen Breitmaulnashörner, die hier beheimatet sind. Mit etwas Glück laufen uns ein paar prachtvolle Exemplare dieser bedrohten Spezies auf unserem Ausflug durch den Nationalpark vor die Kamera.

Unterkunft: Du übernachtest heute in derselben Unterkunft wie am Vortag.

7. Tag: Hwange-Nationalpark

Das heutige Ziel ist der Hwange-Nationalpark. Benannt nach einem lokalen Nhanzwa Häuptling, umfasst das geschützte Gebiet rund 14650 Quadratkilometer und ist somit der größte Park Simbabwes. Hwange ist für seine große Elefantenpopulation bekannt, also wird es nicht lange dauern bis wir die sanften Riesen zu Gesicht bekommen. Unsere Chalets sind in dem Wildgebiet, das an den Park angrenzt.

Das Miombo Safari Camp befindet sich in einem eigenen Konzessionsgebiet, das direkt an den Hwange-Nationalpark grenzt. Du übernachtest in Zweibett-Chalets mit eigenem Bad.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 335 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden.

8. Tag: Hwange-Nationalpark

Sollten sich immer noch nicht alle Mitglieder der Big 5 gezeigt haben, stehen die Chancen heute noch einmal sehr gut, denn wir erkunden den Hwange-Nationalpark auf einer ganztägigen Pirschfahrt mit unserem lokalen Guide im offenen Allradfahrzeug.

Unterkunft: Du übernachtest heute in derselben Unterkunft wie am Vortag.

9. Tag: Donnernder Rauch in Victoria Falls

Heute erwartet dich ein weiteres Highlight auf dieser Reise. Wir besuchen die berühmten Victoriafälle und beobachten, wie der Sambesi sich mit tosendem Lärm über 100 Meter in die Tiefe stürzt. Lass dir für den Spaziergang auf dem Rundwanderweg ausgiebig Zeit, denn dort eröffnen sich immer wieder neue Perspektiven und Fotomotive. Der Wasser-Sprühnebel steigt bis zu 200 Meter in die Höhe und ist noch in weiter Entfernung zu sehen, weshalb die Wasserfälle von den Einheimischen »Mosi-oa-Tunya« genannt werden, was so viel wie »donnernder Rauch« bedeutet. Das UNESCO-Weltnaturerbe ist umgeben von tropischem Regenwald – ein wahres Naturparadies, das durch die Feuchtigkeit der immerwährenden Gischt existieren kann. Was für ein berauschendes Erlebnis!  

Das Victoria Falls Rainbow Hotel liegt zentral im Ort Victoria Falls, und bereits vom Hotel hört man das verheißungsvolle Rauschen. Die Victoriafälle sind bequem zu Fuß erreichbar. Du übernachtest in Doppelzimmern, die im maurischen Stil eingerichtet sind.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.

10. Tag: Freizeit in Victoria Falls

Möchtest du mal wieder ausschlafen? Kein Problem, denn heute kannst du machen, was du willst: Nervenkitzel findest du beim Bungeejumping oder beim Wasserrafting. Etwas gemütlicher geht es beim Helikopterflug über die Wasserfälle zu. Frage gerne deine Reiseleitung nach weiteren Tipps.

Unterkunft: Du übernachtest heute in derselben Unterkunft wie am Vortag.

11. Tag: Chobe-Nationalpark

Nach der Einreise in Botswana machen wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft am Ufer des Chobe-Flusses in Kasane. Der Fluss fließt gemächlich entlang der nördlichen Grenze des Chobe-Nationalparks und zieht einige der größten Elefantenherden in Afrika an. Einer der Höhepunkte dieser Reise ist die Bootsafari zum Sonnenuntergang, wo wir hoffentlich auf eine große Anzahl von Elefanten und anderen Wildtieren treffen und beobachten, wie sie am Ende des Tages ihren Durst stillen.  

Die Thebe River Safaris Lodge liegt in Kasane am Ufer des Chobe-Flusses. Die Lodge baut ihr eigenes Gemüse an und bezieht die meistens Produkte aus der direkten Umgebung. Alle Abfälle werden wiederverwertet. Obwohl die Lodge am Chobe-Fluss liegt, werden die Gäste gebeten, möglichst sparsam mit Wasser umzugehen. Du übernachtest in einem Doppelzimmern mit eigenem Bad.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 85 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde.

12. Tag: Nata

Heute Morgen besteht die Möglichkeit für eine optionale Pirschfahrt im Chobe-Nationalpark. Anschließend verlassen wir Kasane in südlicher Richtung und fahren durch das Waldreservat nach Nata, wo sich unsere nächste Lodge befindet.

Die Nata Lodge ist nach dem nahegelegenen gleichnamigen Dorf benannt. Große Palmen und Marulabäume verleihen der Lodge eine besondere »Busch«-Atmosphäre, die Safaristimmung aufkommen lässt. Passend zu dieser Stimmung findest Du gemütliche Hauszelte mit eigener Terrasse und eigenem Bad vor.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 300 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.

13. Tag: Okavango-Delta

Nach einem frühen Start in den Tag fahren wir mit dem offenen Allradfahrzeug in Richtung Delta. Das Delta entsteht aus Regenwasser von dem Angolischen Hochland, das über die flache Kalahari Wüste fließt. Es bildet eine zarte, grüne Oase für Vögel und Wildtiere. Mithilfe unserer lokalen Guides gelangen wir auf Mokoros (Einbaum-Kanus) tiefer in das Okavango-Delta und schließlich zu unserem bereits aufgestellten Zeltlager. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, die labyrinthartigen Wasserwege des Okavango auf diese Weise zu entdecken. Idyllisch auf einer von Bäumen umringten Insel, werden wir hier die folgenden zwei Nächte verbingen und diese faszinierende Wildnis und dessen Bewohner erkunden.

Das Buschcamp im Okavango Delta besteht aus vorerrichteten Zelten und bedeutet Wildnis pur. Du übernachtest in einem 2-Personen-Zelt mit Chemie-Toilette. Die Camp-Mannschaft baut eine heiße oder kalte Eimerdusche auf.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 300 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden (Mokorofahrt nicht eingeschlossen).

14. Tag: Wildnis pur im Delta

Morgens und am Nachmitttag gehen wir zu Fuß mit den lokalen Guides auf Wild-Wanderung. Während der Hitze des Tages entspannen wir im Camp oder gehen im klaren Wasser des Deltas schwimmen. Durch unsere lokalen Guides erfahren wir mehr über ihre Lebensweise und Kultur.

Unterkunft: Du übernachtest heute in derselben Unterkunft wie am Vortag.

15. Tag: Zurück in die Zivilisation

Der Morgen bietet dir nochmals die Möglichkeit für eine letzte Fußsafari im Delta. Am späten Nachmittag kehren wir zurück nach Maun und haben Zeit für einen optionalen Rundflug über das Delta. Diese Chance sollte man sich nicht entgehen lassen, denn der weite Blick durch das Fenster der kleinen Propellermaschinen offenbart eine ganz andere Perspektive über die Wassermassen des Deltas.

Die Island Safari Lodge erwartet Dich am Ufer des Thamalakane-Flusses etwa 10 Kilometer außerhalb von Maun. Die Lodge unterstützt verschiedene Organisationen in Maun darunter das Rhino Conservation Botswana und ein Junior Rangers Programm. Du übernachtest in einem Doppelzimmer mit eigenem Bad.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden (Mokorofahrt nicht eingeschlossen).

16. Tag: Khama Rhino Sanctuary

Der letzte volle Tag des Afrika-Abenteuers hat begonnen. Von Maun aus fahren wir in Richtung Süden durch die Weiten der Kalahari-Wüste zum Khama Rhino Sanctuary. Dies ist ein gemeinschaftsbasiertes Wildtier-Projekt, gegründet im Jahr 1992, um bei der Rettung der bedrohten Nashörner zu helfen, dieses Gebiet in seinen früheren natürlichen Zustand zurück zu bringen und den wirtschaftlichen Nutzen für die lokale Gemeinde durch den Tourismus und die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen zu unterstützen. Wir hoffen, einige der schwer auffindbaren Nashörner auf einer Pirschfahrt am Nachmittag zu beobachten.

Die Khama Rhino Santuary befindet sich nördlich von Serowe. Der Trust unterstützt die Verwaltung und die Zucht von Nashörnern mit dem Ziel die Nashörner in Botswana neu zu verteilen. Zur Übernachtung stehen Chalets zur Verfügung, die aus zwei Doppelzimmern bestehen und sich ein Bad teilen. 

Die Fahrstrecke umfasst ca. 520 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 ½ Stunden.

17. Tag: Auf Wiedersehen Südafrika!

Nach über zwei ereignisreichen Wochen, kehren wir zurück nach Johannesburg, wo unsere Reise leider heute ein Ende nimmt. Lass die vorbeiziehende Szenerie ein letztes Mal auf dich wirken, bevor du am Flughafen in Johannesburg in die Maschine in Richtung Heimat steigst.

Wichtig: Heute ist ein kostenfreier Drop Off am Flughafen Johannesburg um 17 Uhr möglich. Bitte fliege erst ab 19 Uhr zurück.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 630 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 7 ½ Stunden.  

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Adventure-Trip mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Flughafentransfers in Johannesburg
  • Fahrten im Safari-Truck, Reiseminibus und Geländewagen
  • 16 Übernachtungen in Hotels, Lodges und Camps sowie in einem einfachen Buschcamp im Okavango-Delta
  • 16 x Frühstück, 13 x Picknick, 11 x Abendessen
  • 16-tägige Safari durch die schönsten Nationalparks in Südafrika, Simbabwe und Botswana
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 170 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung in internationaler Reisegruppe

Nicht in den Leistungen enthalten

  • Linenflug mit Lufthansa inkl. Rail&Fly in der 1. Klasse: ab 900 €
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 800 €

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

  • Reisepreis zzgl. Local Payment (zahlbar vor Ort): 300 US-$ p. P.

Karte Ihrer Reise